Angelina Jolie: Lässt sie sich auch die Eierstöcke entfernen?

Angelina Jolie Angelina Jolie plant angeblich schon eine weitere Operation.

Das Krebs-Gen ist immer noch da

Kaum hat Angelina Jolie die dreimonatige Behandlung wegen der Entfernung beider Brüste hinter sich, da denkt sie auch schon über die nächste Operation nach: Wie das 'People'-Magazin schreibt, will sich die Schauspielerin ihre Eierstöcke entfernen lassen.

— ANZEIGE —

Erst am 14. Mai veröffentlichte Jolie in der 'New York Times' einen Artikel, in dem sie von ihrer Brustamputation und dem Wiederaufbau erzählte. Die Chance, an Brustkrebs zu erkranken, sank dadurch zwar von 87 auf unter zehn Prozent, das von ihrer Mutter vererbte defekte BRCA1-Gen trägt sie aber nach wie vor in sich. Laut dem 'People'-Magazin liege ihre Wahrscheinlichkeit an Eierstockkrebs zu erkranken bei gut 50 Prozent. Ärzte raten Frauen in der Regel erst ab 40 Jahren zu dem Eingriff, durch den die Wechseljahre meist vorgezogen werden. Jolie könnte danach keine eigenen Kinder mehr bekommen.

Brad Pitt und Angelina Jolie Steht auch in schlechten Zeiten zu seiner Verlobten: Brad Pitt

Für die sechsfache Mutter ist das aber offenbar kein Hindernis. US-Medien gehen davon aus, dass sie sich der Operation noch vor ihrem 40. Geburtstag unterziehen wird. Zu groß scheint die Angst, genauso zu sterben wie ihre Mutter. Wann der Eingriff stattfinden soll, steht aber noch nicht fest.

In Hollywood hat Angelina Jolie durch ihre strikte und mutige Entscheidung bereits den Spitznamen "tough cookie" (zu deutsch: "harter Brocken") erhalten. Auch Brad Pitt lobte die Entscheidung seiner Verlobten bereits als "heldenhaft".

BIldquelle: dpa/Reuters

Bildquelle: Reuters / dpa bildfunk
— ANZEIGE —