Angelina Jolie erhält Gastprofessur an Londoner Universität

Angelina Jolie bekommt eine Gastprofessur
Angelina Jolie © Cover Media

Angelina Jolie (40) geht als Gastprofessorin an eine Londoner Universität, um sich dort für Frauenrechte stark zu machen.

- Anzeige -

Kampf für Frauenrechte

Gemeinsam mit dem ehemaligen britischen Außenminister William Hague gründete die Schauspielerin ('By the Sea') 2012 die Initiative 'Preventing Sexual Violence in Conflict', die dazu beitragen soll, sexuelle Gewalt gegen Frauen in Kriegsgebieten zu verhindern, solche Fälle häufiger vor Gericht zu bringen und die Opfer besser zu unterstützen. Jolie und Hague waren außerdem Mit-Gastgeber einer Konferenz zu dem Thema im Jahr 2014.

Jetzt gehen sie mit ihrer Kampagnen noch einen Schritt weiter und werden als Gastprofessoren an der Londoner School of Economics (LSE) einen neuen Master-Kurs anbieten. Ausgerichtet wird das Seminar vom LSE-Zentrum für Frauen, Frieden und Sicherheit, das das Duo im vergangenen Jahr gründete. "Es ist notwendig, dass wir die Diskussion über die Durchsetzung von Frauenrechten erweitern und wie man verhindern kann, dass Verbrechen gegen Frauen oft ungeahndet bleiben, wie etwa sexuelle Gewalt in Kriegen", erklärte der Hollywoodstar in einem Statement. "Ich freue mich darauf zu unterrichten und gleichzeitig von den Studenten zu lernen. Ich möchte gerne die Erfahrungen, die ich bei meiner Arbeit für die Vereinten Nationen und mit verschiedenen Regierungen gesammelt habe, mit den Studenten teilen", heißt es weiterhin.

Das Seminar von Angelina Jolie und William Hague ist das erste dieser Art weltweit. Es soll die Bereiche Gender, Militarisierung und Menschenrechte umfassen und die Studenten werden ihre eigenen Forschungen dazu anstellen, wie Vergewaltigungen in Kriegsgebieten verhindert werden können.

Cover Media

— ANZEIGE —