Angela Finger-Erben verplappert sich live im TV: Sie bekommt ein Mädchen

Moderatorin Angela Finger-Erben ist zum ersten Mal schwanger
Angela Finger-Erben wird schon bald wieder im TV zu sehen sein

Junge oder Mädchen? Angela Finger-Erben verrät das Baby-Geschlecht

Angela Finger-Erben ist aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Bei den RTL-Sendungen 'Guten Morgen Deutschland' und 'Best of- Deutschlands schnellste Ranking-Show' ist die 36-Jährige eine feste Größe. Doch nun wird die schöne Moderatorin wohl etwas kürzer treten, denn sie erwartet in wenigen Monaten ihr erstes Kind.

- Anzeige -

Für Angela und ihren Freund Jens ist es das erste gemeinsame Kind. Schon Ende Juli soll der Nachwuchs das Licht der Welt erblicken. Das Babygeschlecht hat sie nun auch verraten. In der TV-Sendung 'Guten Morgen Deutschland' hat sich die Moderatorin nämlich live im TV verplappert. Eigentlich wollte sie nur einen Beitrag zum Thema 'Schlafstörungen' anmoderieren, als ihr Kollege Wolfram Kons sie nach ihrer letzten Nacht fragte. Ohne Umschweife antwortete die 36-Jährige auch prompt: "Sie schläft ja nicht so viel. Sie rabatzt immer ein bisschen rum, deswegen schränkt es mich grad auch so ein bisschen ein." Ups – es wird also ganz klar ein Mädchen.

Im Gespräch mit VIP.de hat Angela Finger-Erben mittlerweile auch bestätigt, dass sie bald ein Mädchen erwartet. So ganz klar, war es allerdings nicht von Anfang an. „Es fing mit einem Jungen an, dann war es plötzlich ein Mädchen, dann irgendwann wieder ein Junge. Wir haben uns jetzt erstmal darauf geeinigt, dass es ein - hoffentlich gesundes - Kind wird“, erzählt Angela im Interview mit VIP.de. Allerdings hatten beide zunächst schon genaue Vorstellungen, was den ersten Nachwuchs angeht. „Jens würde gerne mit 'nem kleinen Jungen über den Baseballplatz rennen und ich würde gerne mit einem Mädchen zum Ballett gehen. Aber grundsätzlich ist es uns wirklich total egal, Hauptsache das Kind ist gesund.“

2015 hatte die Moderatorin einen Abgang, umso mehr freuen sich die beiden, dass es der werdenden Mutter in dieser Schwangerschaft so gut geht. “Morgenübelkeit hatte ich nur minimal am Anfang. Gerade um Weihnachten rum ging es mir nicht so gut, was sehr ärgerlich war, weil ich mich so auf die fränkische Gans gefreut hatte. Da bin ich dann beim trockenen Brot geblieben.“

Mit einer Nebenerscheinung hat Angela allerdings zu kämpfen: „Ich leide total unter Schwangerschaftsdemenz. Ich vergesse wirklich viele Sache, auch Namen und so. Das ist im Alltag aber eine ganz gute Ausrede, ich kann immer alles auf meine Schwangerschaftsdemenz schieben“, lacht sie. Einen Namen haben die beiden noch nicht für ihre Tochter: "Wir haben schon ein paar zur Auswahl, aber das entscheiden wir tatsächlich erst im Kreißsaal, wenn wir das Kind gesehen haben." Nach der Hälfte ihrer Schwangerschaft hat Angela bisher nur fünf Kilo zugelegt. „Ich wundere mich selber, weil ich dachte, dass ich mehr zunehme. Aber bisher sind es tatsächlich nur fünf Kilo. Ich fühle mich allerdings nach mehr.“

— ANZEIGE —