Angehörige von Jacintha Saldanha: "Die Familie ist am Boden zerstört"

Erster öffentlicher Auftritt von Jacintha Saldanhas Familie.
Die Familie von Jacintha Saldanha zeigt sich erstmals öffentlich. © REUTERS, DYLAN MARTINEZ

Bewegender öffentlicher Auftritt

Jetzt bekommt die Trauer ein Gesicht: Nach dem vermutlichen Selbstmord von Jacintha Saldanha, einer Krankenschwester aus Catherines Klinik, haben sich ihre Angehörigen erstmals vor die Kamera getraut. Abgeordnete haben Benedict Barboza und seine beiden Kinder eingeladen, um über ihren Verlust zu sprechen.

- Anzeige -

Der 46-jährige Witwer drückt das Foto seiner verstorbenen Frau ganz fest an sich, hält seine 14-jährige Tochter Lisha im Arm. Daneben steht sein 16 Jahre alter Sohn. Ein bewegender Auftritt, bei dem die Familie ihre Trauer nicht in Worte fassen kann. Das Reden übernimmt Abgeordneter Keith Vaz für sie: "Die Familie ist am Boden zerstört, sie vermisst ihre liebevolle Mutter und Ehefrau jeden Tag. Aber sie ist auch dankbar, dass so viele Menschen überall auf der Welt mit ihnen fühlen."

Unter den Menschen, die Anteil am schrecklichen Schicksal der Familie nimmt, befinden sich auch die beiden Radiomoderatoren Mel Greig und Michael Christian. Sie waren diejenigen, die in Catherines Klinik angerufen und sich als Queen Elizabeth und Prinz Philip ausgegeben hatten. "Es vergeht keine Minute, an der wir nicht daran denken, was diese Familie durchmachen muss. Und der Gedanke daran, dass wir eine Rolle dabei spielen, ist das Schlimmste", erzählt Greig im tränenreichen Interview im australischen Fernsehen.

Harmlose Worte, die nur als "kleiner, dummer Scherz" gemeint waren, haben eine Tragödie ausgelöst. Wie die Klinik jetzt mitteilte, wird auch die zweite Krankenschwester, die die Auskunft an das Moderatoren-Duo weitergab, betreut. Ein solcher Vorfall soll nie wieder passieren.

Bildquelle: Reuters

— ANZEIGE —