Andy Borg will nicht mehr im "Stadl" auftreten

Andy Borg will nicht mehr im "Stadl" auftreten
Andy Borg bei der "Musikantenstadl"-Generalprobe im März 2015 © ddp images

Wenn Andy Borg Ende Juni zum letzten Mal den "Musikantenstadl" moderiert, dann geht der Schlagerstar ("Zärtliche Augen") nicht ganz freiwillig. Das plötzliche Aus in der Show kam für Borg überraschend. Nun hat der 54-Jährige fürs Erste genug von der Sendung, die nach seinem Abgang eine kräftige Frischzellenkur erhalten soll. Das hat Borg im Gespräch mit der Zeitschrift "Fernsehwoche" durchblicken lassen.

- Anzeige -

Keine Rückkehr in alte Show

"Wenn Sie jetzt so fragen, nein", erklärte Borg auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, als Gast in seiner alten Sendung aufzutreten. Auch die neuen Ausgaben mit seinen Nachfolgern Alexander Mazza (42) und Francine Jordi (37, "Du, für immer du") wolle er sich nicht ansehen - "jedenfalls nicht live".

ARD, ORF und SRF hatten Jordi und ihren Kollegen Alexander Mazza Ende April als neue Gesichter für den "Musikantenstadl" vorgestellt. Die erste Sendung mit den beiden soll am 12. September live aus Offenburg übertragen werden. Die Entscheidung der "Stadl"-Macher war für Borg nach eigenen Angaben ein Schock. "Im ersten Augenblick konnte ich ja gar nicht klar denken", sagte er der "Fernsehwoche".

spot on news

— ANZEIGE —