Andrew Garfield: Dankbar für alte Wunden

Andrew Garfield
Andrew Garfield © Cover Media

Andrew Garfield (30) zieht Kraft aus seiner Kindheit.

- Anzeige -

Die größten Geschenke

Der Hollywoodstar ('Alles was wir geben mussten') steht als aktueller 'Spider-Man' hoch im Kurs, nicht zuletzt bei den Frauen. Im Interview mit dem 'Guardian' sprach der Star über seine Schulzeit und verriet, dass auch er Opfer von Mobbing gewesen sei: "Da war dieser Typ, der sich cool tun wollte. Er machte mich zum Opfer, weil ich dürr und empfindlich war." Als belastend aber empfindet der Künstler dieses Erlebnis nicht mehr - aus einem ganz bestimmten Grund: "Es ist total interessant, wie das, was du als Verletzungen empfindest, später zu deinen größten Gaben werden kann", sinnierte er. "Früher dachte ich, ich müsste taffer werden, mir eine dickere Haut zulegen - dabei hat meine sensible und empfindliche Seite zu meiner Karriere als Schauspieler geführt!" Mehr noch: Seine Erfahrungen als Mobbing-Opfer haben ihn zu Spider-Man gebracht. "Deswegen habe ich mich so in Comics verloren - ich habe mir vorgestellt, dass Spider-Man kommt und meinen Peiniger verprügelt", enthüllte das Teenie-Idol.

Zum Glück aber gab es nicht nur üble Typen in Garfields Schule. Der Hollywoodler hat einige seiner besten Freunde aus dieser Zeit. "Es liegt eine gewisse Magie darin, sieben Jahre lang jeden Tag gemeinsam gelangweilt zu sein", lachte Andrew Garfield. "Man hat gemeinsame Wurzeln."

Cover Media

— ANZEIGE —