Andreas Kümmert: Sein Ex-Manager Joe Erhardt zeigt ihn an

Andreas Kümmert pöbelt gegen Joe Erhardt Immer wieder eckt Andreas Kümmert an.

Joe Erhardt hat Andreas Kümmert angezeigt

Andreas Kümmert konnte sich in den vergangenen Wochen nicht über mangelnde Schlagzeilen beschweren. Er ließ den Eurovision Song Contest sausen, sagte unmittelbar vor Beginn Konzerte ab und pöbelte danach auf Facebook gegen enttäuschte Fans. Sogar eine Anzeige wegen sexueller Belästigung kassierte der Sänger in der Vergangenheit. Jetzt hat sich der 28-Jährige sich erneut im Ton vergriffen. Leidtragender dieses Mal: Sein ehemaliger Förderer und Manager Joe Erhardt.

— ANZEIGE —

Ein Video zeigt ein Konzert von Kümmert in der Stuttgarter Location 'Club Cann'. Der Musiker muss seine Gitarre nachstimmen und kommt dabei auf das örtliche Volksfest zu sprechen: "Geht jemand noch zum Wasen nachher? Neee?", fragt er sein Publikum. "Sehr gut. Mein Ex-Manager arbeitet dort. Vielleicht wenn jemand hingehen will und ihn umnieten möchte: Ich zahle auch gut." Gelächter im Publikum. Es ist klar: Kümmert kann das nicht ernst meinen. Doch auch wenn es ein schlechter Scherz ist: Dass Kümmert sich damit weit aus dem Fenster lehnt, scheint er selbst zu merken. "Oh, das kostet mich wieder, wenn die Presse das schreibt", fährt er fort. Das Publikum klatscht und johlt. Kümmert feixt weiter: "Das nächste Lied handelt von seinem Geisteszustand. Es heißt: 'Can't find my way home'."

Sein Ex-Manager findet das alles überhaupt nicht lustig. "Mir wurde von dieser schrecklichen Szene berichtet. Natürlich mache ich mir Sorgen um meine Gesundheit und die meiner Familie. Es gibt immer Verrückte, die auf sowas hören", sagt er der 'InTouch'. Sein ehemaliger Schützling habe auch verraten, wo Joe Erhardt zu finden sei, heißt es weiter.

Kümmert entschuldigte sich einen Tag später in einem schriftlichen Statement: "Es tut mir sehr leid, wenn ich mit meiner unbedachten Bühnenäußerung Gefühle verletzt habe.In keinster Form war dies als tatsächlicher Aufruf oder Beleidigung beabsichtigt, vielmehr als ein Scherz, von dem ich nun weiss, dass dieser unangebracht war. Ich entschuldige mich hiermit in aller Form, natürlich auch und besonders bei Joes Familie, die ebenso wenig wie er selbst Grund zur Sorge haben soll."

Bereits in der Vergangenheit hetzte der Entertainer gegen den Mann, der seine erste Deutschland-Tour organisierte und ihm zu Preisen verhalf. Der Grund dafür ist nicht bekannt. Mittlerweile ist ihre Freundschaft beendet. "Andreas ist ein schwieriger, aber auch sehr liebenswerter Mensch", sagte Erhardt dem 'Express' nach Kümmerts ESC-Absage. Nach der jüngsten Aktion seines einstigen Freundes ist seine Geduld allerdings vorbei: Erhardt hat mittlerweile Anzeige gegen den Sänger erstattet.

Bildquelle: dpa bildfunk
— ANZEIGE —