Andreas Kümmert: Morddrohungen gegen 'The Voice'-Sieger

Andreas Kümmert: Morddrohungen gegen 'The Voice'-Sieger
Anfang April erscheint das Debüt-Album 'Here I Am' von Andreas Kümmert.

Der Sänger wehrt sich

Die Kehrseite des Ruhms kam schnell: Andreas Kümmert, 'The Voice of Germany'-Sieger 2013 hat auf seiner Facebook-Seite Morddrohungen einiger Neider erhalten. Dabei musste der 27-Jährige mit dem eher popstar-untypischen Erscheinungsbild bereits zuvor einen herben Rückschlag in Kauf nehmen.

- Anzeige -

Nachdem der frischgebackene Sieger des Casting-Formats wegen einer akuten Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre einige seiner ersten Auftritte der 'The Voice Tour' absagen musste, schienen die eingehenden Morddrohungen das Fass zum überlaufen zu bringen.

Via Facebook stellte Kümmert klar: "Gegen den nächsten, der hier Morddrohungen ausspricht, werden alle rechtlichen Register gezogen! Sowas ist unter aller Würde!!! …und nebenher lach ich mir den Arsch ab."

Damit setzt der 'Rocket Man' ein klares Statement gegen die Hater, wofür er eine Menge Zuspruch seiner Fans erntete. So schrieb ein User: "Wie bitte? Morddrohungen???? So was ist ja wohl das Letzte!!! Es gibt leider solche Idioten! Nur nicht unterkriegen lassen und wie angesagt die rechtlichen Schritte einleiten."

Unterdessen tourt das Stimmwunder aus Unterfranken bereits wieder gesund und munter mit den besten acht Kandidaten durch Deutschland. Bleibt ihm zu wünschen, dass er als eher unkommerzieller Castingshow-Gewinner weiterhin erfolgreich ein Zeichen gegen den Beauty-Wahn der Branche setzen kann.

Bildquelle: © Olaf Heine / Universal Music

— ANZEIGE —