Andreas Gabalier singt 'Heidi' und Helene Fischer 'Biene Maja': Lasst meine Kindheits-Ohrwürmer in Ruhe!

von
Volksmusik-Sänger Andreas Gabalier singt den Titelsong zur neuaufgelegten Serie 'Heidi'
Andreas Gabalier singt den neuen Titelsong zur Kinderserie 'Heidi' © dpa, Ursula Düren

Finger weg von meinen Kindheits-Ohrwürmern!

Ein Kommentar von Elke Neubersch

- Anzeige -

Ich bin ein echtes Kind der 70er – groß geworden mit dem Kult der japanischen Zeichentrickserien. Heidi, Biene Maja, Pinocchio und auch Wickie, sie alle hatten einen festen Platz in meinem Leben. Vermutlich muss ich jetzt eingestehen: Es sind die Idole meiner Kindheit.

Und unzerstörbar damit verknüpft ist auch die Titelmusik dieser Serien. Wenn Gitti und Erika singen: „Heidi, Heidi, deine Welt sind die Berge“, dann ertappe ich mich noch heute dabei, dass ich innerlich gleich weitersinge. Und wenn Karel Gott mit seinem unverkennbaren tschechischen Slang „In einem unbekannten Land“ trällert, höre ich gleich Willi „Maja, Maja“ rufen und wippe ungeniert mit meinen Beinen. Jetzt mal ehrlich… wer hat nicht gleich die beiden Titelsongs im Hinterkopf, wenn er nur diese Textauszüge liest? Und wen hat man im Ohr? Helene Fischer und Andreas Gabalier? NEIN!!!

Die Schwestern Gitti und Erika sangen in den 70ern den Titelsong zur Kinderserie 'Heidi'
Die Schwestern Gitti und Erika sangen in den 70ern den Titelsong zur Kinderserie 'Heidi'

Das sind nämlich die neuen Titelsong-Interpreten der neu aufgelegten Serien – MEINEN Serien! Hallo? Warum? Entschuldigung, Frau Fischer und Herr Gabalier, euer Erfolg in Ehren, aber eure Multipräsenz geht mir gelinde gesagt auf die Nerven. Wohin man schaut, ihr seid schon da… und jetzt auch noch in MEINEN Kindheitserinnerungen. Nein, das geht zu weit.

Ich habe eine kleine Tochter und mich schon darauf gefreut, ihr das zu zeigen, womit ich groß geworden bin. Und da habt ihr zwei nun leider echt nichts zu suchen. Andreas Gabalier haucht „Heidi“ ins Mikro, ein krasser Gegensatz zur Ursprungsversion der Volksmusik-Schwestern. Während beim Intro von Gitti und Erika Stimmung, die die quirlige Heidi verbreitete, rüber kam, so setzt Andreas Gabalier eher den Schwerpunkt auf die Bergidylle, wie mir scheint. Echt nicht mein Ding, sorry, obwohl ich den Volksmusik-Elvis eigentlich als Menschen recht cool finde. Und Maja? Ja, die bekommt beim Intro mit Helene Fischer gleich einen Ansatz von Vorzeige-Kind deluxe. Wo ist die „kleine, freche Biene Maja“ von Karel Gott? Das hat gepasst, das habe ich ihm abgenommen – aber doch nicht Miss ‚Ich bin perfekt‘-Sauberfrau Helene Fischer. Ich will das nicht!

Was kommt als nächstes? Wer ersetzt Mary Roos, die Pinocchio liebevoll als „kleine Püppchen, freches Püppchen“ besungen hat – na, die Melodie schon im Ohr? Andrea Berg? Und „Hey, hey Wickie, die Wikinger“, das einst von den Black Föös (damals noch unter dem Namen Stowaways bekannt) gesungen wurden? Wer soll das neu interpretieren? Madsen? Ups… das ist ja schon passiert.

OK, ich gebe mich geschlagen. Bye-bye 70er-Seriensongs… ich werde euch vermissen.

Nostalgische Grüße....

— ANZEIGE —