Andreas Gabalier: Heimat bleibt Heimat

Andreas Gabalier: Heimat bleibt Heimat
Andreas Gabalier © Cover Media

Andreas Gabalier (30) bleibt seiner Heimat verbunden

- Anzeige -

Umzug ausgeschlossen

Der österreichische Volksmusiker ('I sing a Liad für di') mit Rocker-Image ist inzwischen zwar im deutschsprachigen Raum berühmt, hat deshalb eigener Aussage zufolge den Boden aber nicht unter den Füßen verloren.

Im Interview mit 'magistrix.de' antwortete er auf die Frage, ob ein urbanes Leben für ihn in Zukunft in Frage käme: "Absolut ausgeschlossen. Auch Steuerflucht kommt bei mir nicht in Frage. Ich will immer heimkommen können in die Steiermark - dorthin, wo meine Brüder, meine Freunde, meine Nachbarn sind. Wo ich in der Unterhose die Wäsche aufhängen kann, ohne dass jemand glotzt."

Trotzdem habe er sich auf seinen ausgedehnten Reisen "in Hamburg verliebt", außerdem New York und Singapur besucht. "Aber die vertraute Umgebung ist für immer die Base, ganz und gar unvorstellbar, einmal wegzugehen."

Auch das Privatleben des "Volksrock'n'Roller" - wie er sich selbst nennt - ist unantastbar. Fragen über seine Beziehung zu der Moderatorin Silvia Schneider möchte er deshalb lieber unbeantwortet lassen.

"Keine Homestorys, keine Fotostrecken aus dem Urlaub. Nichts", ließ er verlauten. Sollte er seiner Liebsten jemals das Ja-Wort geben, so würde er dies höchstens auf Facebook bekanntgeben, so Andreas Gabalier entschlossen.

Was Nachwuchs angeht, so gibt er sich derweil offener. "Ich möchte auf jeden Fall sieben Kinder, eine richtige Großfamilie ... Ich selber bin ja auch in einer großen Familie aufgewachsen. Das war schon immer mein Traum", gestand der Zweitälteste von insgesamt vier Geschwistern vor Kurzem im Interview mit dem 'OK!'-Magazin.

Cover Media

— ANZEIGE —