Andreas Gabalier bezahlt den Einkauf für andere

Andreas Gabalier bezahlt den Einkauf für andere
Andreas Gabalier © Cover Media

Andreas Gabalier (30) übernimmt an der Supermarktkasse manchmal die Rechnung für andere.

- Anzeige -

Held im Supermarkt

Der Volksmusiker ('Zuckerpuppen') gehört zu den derzeit erfolgreichsten deutschsprachigen Künstlern. Trotzdem ist der Österreicher auf dem Teppich geblieben und weiß genau, dass es nicht allen so gut geht wie ihm, weshalb er auch gerne auf ungewöhnliche Art hilft.

"Was ich ganz gern im Supermarkt mache: Einer Familie oder einer fremden Frau mit kleinen Kindern, die vor mir sind, den Einkauf zahlen", verriet Andreas im 'OK!'-Magazin. "Dann stecke ich einfach meine EC-Karte in das Gerät und habe eine gute Tat vollbracht."

In den letzten Wochen und Monaten sorgte Andreas vor allem mit seinen Ansichten zu Frauen und Homosexuellen für Aufsehen. Bei so viel negativer Aufmerksamkeit findet der Musiker dann Zuflucht zu Hause. "Ich wasche gern die Wäsche, bringe den Müll raus oder putze Staub. Ich liebe es, einfach mal so in Unterhosen herumzulaufen, am Abend den Grill anzuheizen und mit ein paar Nachbarn ein Bier aufzumachen. Heute wird mir ja alles hinterhergetragen, deswegen erfreue ich mich wirklich an den ganz normalen Dingen", erklärte er.

Hinterhergetragen werden Andreas auch seine Aussagen zu berufstätigen Müttern. "Ich glaube, dass es Kindern guttut, wenn ihre Mutter länger zu Hause bleibt und sich um sie kümmert. Heute müssen doch viel zu häufig Schule und Kindergarten die Erziehung übernehmen", beklagte er im Interview mit der Zeitschrift 'Tina'. Gegenüber 'Bild' machte Andreas Gabalier dann noch einmal deutlich: "Ich finde, Mütter sollten nach der Geburt ihres Kindes nicht gleich wieder zurück in den Job gehen, sondern ihre Zeit dem Kind schenken. Das ist von der Natur so vorgesehen. So würde meine Freundin das auch machen."

Cover Media

— ANZEIGE —