Andreas Bourani: Ich bin ein Optimist

Andreas Bourani
Andreas Bourani © Cover Media

Andreas Bourani (30) genießt das Leben und hat keine Lust, sich zu beklagen.

- Anzeige -

Dankbar für alles

"Wer in Deutschland geboren wird, hat viele Privilegien. Dazu gehören die Demokratie und der Sozialstaat. Keiner muss hier hungern. Da ist Meckern meiner Meinung nach nicht angesagt", erklärte der erfolgreiche Newcomer ('Nur in meinem Kopf') im Interview mit der 'Bild am Sonntag'. Und so wundert es nicht, dass Bourani selbst keine Klagen vorzubringen hat: "Ich bin Optimist und das Leben ist wunderbar. Das soll meine Musik widerspiegeln."

Dabei kennt der Musiker mit ägyptischen Wurzeln die Widrigkeiten des Lebens durchaus: Seine leiblichen Eltern hat er nie kennengelernt, er wuchs in einer Adoptionsfamilie in Augsburg auf. "Mit 14 Jahren ging ich beim Jugendamt auf die Suche nach meiner leiblichen Mutter. Doch das Prinzip der Auskunft funktioniert dort nur, wenn die leiblichen Eltern dem Jugendamt die Wohnadresse mitteilen. Da gab es bei mir nur einen vagen Hinweis auf Nordafrika, mehr nicht." Und so gab er die Suche nach seinen Wurzeln wieder auf. "Ich habe die leiblichen Eltern nie vermisst. Mir hat nie etwas gefehlt", betonte der Songschreiber, der seiner leiblichen Mutter "nichts übel" nimmt.

Seine positive Lebenseinstellung nimmt der Mädchenschwarm auch mit in seine Musik. Gerade hat er mit 'Auf uns' einen musikalischen Volltreffer gelandet, der für viele der WM-Hit des Jahres ist. Der 'Augsburger Allgemeinen' erklärte er dazu: "'Auf uns' ist eine Ode an meine Freunde. Wir haben einen wunderschönen Tag zusammen verbracht und auf uns angestoßen. So entstand die Liedzeile. Ich wollte diese Freude und Fröhlichkeit in einen Song packen." Seine Lieder entstehen meist aus Alltagssituationen heraus: Andres Bourani schreibt über das, was er erlebt. "Zum Beispiel ist das Lied 'Nimm meine Hand' entstanden, als sich nach Berlin gezogen bin. Es handelt von Sehnsucht. Oder als ich das letzte Mal in Augsburg am Gaskessel gespielt habe, war ich mit zwei Freundinnen bei einer Wanderung am Walchensee und aus diesem Erlebnis ist dann 'Sein' entstanden", strahlte der Entertainer.

Cover Media

— ANZEIGE —