Andreas Bourani glaubt nicht an die Ehe

Andreas Bourani glaubt nicht an die Ehe
Andreas Bourani © Cover Media

Andreas Bourani (31) glaubt nicht an die ewige Liebe und will deshalb auch nicht heiraten. Der Sänger ('Auf uns') macht um seinen derzeitigen Beziehungsstatus zwar ein großes Geheimnis, ganz offen zeigt er sich dagegen bei seinen Ansichten zum Thema Ehe - die kommt für den gebürtigen Augsburger nämlich nicht infrage.

- Anzeige -

"Nur noch steuerliche Gründe"

"Ich habe irgendwie das Gefühl, zu heiraten hat inzwischen nur noch steuerliche Gründe", zweifelte er im Interview mit 'Gala' an der Institution. Auch glaube er nicht, dass es die "ewige Liebe mit einer Person, bis ans Ende der Tage" gibt. "Das ist mir dann doch ein bisschen zu romantisch."

Auch wenn er nicht vor den Traualtar treten will, möchte er dennoch eine Familie gründen. "Gerne viele Kinder, aber keine Hochzeit", so sein Plan.

Wie wichtig ihm Kinder sind, beweist Andreas als auch frisch ernannter Botschafter des Deutschen Kindervereins. Gemeinsam setzt er sich mit diesem gegen Kindesmisshandlung und für die Rechte der Kleinen ein.

"Dass Kinder krankenhausreif geschlagen werden, dass jeden zweiten Tag ein Kind in Deutschland an den Folgen seiner Misshandlung stirbt, macht mich fassungslos", betonte Andreas Bourani in einer Pressemitteilung des Vereins, in der er auch alle Bürger zur Mithilfe aufrief: "Bitte helfen Sie mit und verschließen Sie nicht die Augen vor Kindesmisshandlung."

Cover Media

— ANZEIGE —