Andreas Bourani braucht etwas Zeit

Andreas Bourani
Andreas Bourani © Cover Media

Andreas Bourani mag in seinem Mega-Sommerhit 'Auf uns' zwar eigentlich über Freundschaft singen, er selbst hat allerdings ein gespaltenes Verhältnis zu dem Thema.

- Anzeige -

Freundschaft muss wachsen

Der Sänger landete mit seinem Lied einen tollen Erfolg, der Song wurde zur Hymne der diesjährigen Fußball-WM. Eigentlich hatte der gebürtige Augsburger den Track für seine Freunde geschrieben, wie er im Interview mit dem Magazin 'Emotion' verriet, allerdings hält er sich selbst nicht für einen besonders guten Kumpel: "Weil ich mich zu selten melde. Wenn ich da bin, kann man aber eine gute Zeit mit mir haben."

Allerdings dauert das eine Weile, denn schnell entstehen Freundschaften bei dem Wahl-Berliner nicht: "Freundschaft muss sich für mich beweisen, bevor ich mich einlasse."

'Auf uns' war die zweite Single-Auskopplung von Andreas' Album 'Hey' und landete in Deutschland und Österreich auf dem ersten Platz der Charts. Im Juli wurde das Lied hierzulande außerdem mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.

Vor Kurzem sorgte der Riesenhit allerdings für ein wenig Unmut: Bourani erreichte eine einstweilige Verfügung gegen die Thüringer NPD, die den Song ab sofort nicht mehr für Wahlveranstaltungen benutzen darf. "Es ist in keiner Weise zu akzeptieren, dass sich Parteien ungefragt meiner Musik und meinen Kompositionen bedienen, um ihre Inhalte zu transportieren. Schon gar nicht, wenn diese in krassem Widerspruch zu meiner politischen Weltanschauung stehen", hatte Andreas Bourani in einer Stellungnahme erklärt.

Cover Media

— ANZEIGE —