Andrea Sawatzki kennt den "Hang zu Perfektion"

Andrea Sawatzki
Andrea Sawatzki © Cover Media

Andrea Sawatzki (51) ist ihrer Romanfigur Gundula Bundschuh in manchen Dingen sehr ähnlich.

- Anzeige -

Wie ihre Buch-Heldin

Schon zum zweiten Mal entführt die Künstlerin ('Herztöne') in die Welt der Familie Bundschuh: 2013 feierten Gundula und ihre Lieben in 'Tief durchatmen, die Familie kommt' noch ein mehr als schwieriges Weihnachtsfest, in 'Von Erholung war nie die Rede', das Anfang August erschien, geht es jetzt mit zwei Hunden und der Schwiegermutter in den Urlaub auf Norderney. Gundula, um die 50 Jahre alt, ist dabei immer wieder hin und hergerissen zwischen der Verpflichtung, die sie ihrer Familie gegenüber hat, und dem Wunsch nach Freisein.

Im Interview mit der 'Berliner Morgenpost' gestand Sawatzki, dass sie sich mit ihrer Hauptfigur gut identifizieren könne: "Ich kann mich sehr gut in Gundula hineinversetzen - ich kenne dieses Gefühl, nicht zu genügen, diesen Hang zu Perfektion." Und nicht nur der Autorin geht Gundula unter die Haut. "Ich glaube, dass viele Frauen sich in Gundula wiederfinden", betonte die Künstlerin, die acht Jahre lang als Kommissarin Charlotte Sänger im Frankfurter 'Tatort' ermittelte. "Sie denken: Ich muss jederzeit alles für die Familie tun. Im Grunde haben sie aber ganz andere Sehnsüchte. Sie möchten sich selbst noch etwas beweisen, gerade in diesem Alter, in dem man merkt, die Kinder brauchen einen nicht mehr so."

Im Herbst wird Andrea Sawatzki dann auch vor der Kamera in Gundulas Rolle schlüpfen, wenn ihr Roman verfilmt wird. Im Interview mit der 'Teleschau' beschrieb die Darstellerin ihre Hauptfigur als Frau, die "versucht, ihr Wunschbild von einer tollen, harmonischen Familie aufrechtzuerhalten, obwohl in ihrer Familie immer alles schiefgeht". Doch nicht nur ihre Familiengeschichten kommen gut an bei den Filmproduzenten. Andrea Sawatzki hofft auch, 'Ein allzu braves Mädchen' 2015 verfilmen zu können. "Es ist ein schönes Gefühl, dass meine Romanfiguren auch bei den Produzenten und Redakteuren so gut ankommen. Es ist toll, dass sie sagen, dass sie sich die Frauen, die in meinen Büchern beschrieben sind, vorstellen können", schwärmte die kreative Powerfrau dazu.

Ihre Fans dürfen also gespannt sein, welche Rollen sich Andrea Sawatzki in den kommenden Jahren noch auf den Leib schreibt.

Cover Media

— ANZEIGE —