Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie

Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie
© picture-alliance/ dpa/dpaweb, Jens Kalaene

Kaum jemand wusste von ihrer Erkrankung

Fernsehmoderatorin Andrea Kempter hat während einer Krebstherapie vor einem Jahr eine Fehlgeburt erlitten, wie sie in einem Interview mit der ‚Bunte’ sagte. Im Jahr 2006 wurde bei der 43-Jährigen Eierstock-Krebs diagnostiziert, es folgten Operation, Bestrahlung und Chemotherapie. Noch während der Behandlung wurde sie im letzten Jahr schwanger, doch sie verlor das Baby. „Mein Gott, habe ich geweint, diese Zeit war die Hölle.“

- Anzeige -

Inzwischen blicke die Moderatorin wieder optimistisch in die Zukunft. „Ich merke, wie es in allen Bereichen aufwärts geht! Seit zwei Monaten muss ich auch keine Medikamente mehr nehmen.“ Ob sie den Krebs besiegt hat, können ihr die Ärzte aber noch nicht sagen.

Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie
© dpa/dpaweb, Jörg_Carstensen

Von ihrer Krebs-Erkankung habe kaum jemand etwas mitbekommen: „Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer, mache fast immer alles mit mir allein aus. Auch meine Arbeitgeber kannten die genauen Gründe für mein Fehlen nicht.“

Im Jahr 1997 starben Kempters Adoptiveltern an Krebs. Für die Moderatorin ein Grund mehr die Krankheit zu besiegen: „Dieser Scheißkrebs hat mir das Liebste genommen, was ich jemals hatte! Aber mich wird er nicht kriegen, ich werde kämpfen.“

(Bilderquelle: dpa)

— ANZEIGE —