Andrea Berg will ihre Narbe vom Feuer-Unfall mit einem Tattoo verdecken

Andrea Berg erlitt schwere Verbrennungen
Andrea Berg spricht über ihren Pyro-Unfall

Andrea Berg hat schon einen Plan für die verbrannte Hautstelle

Die verbrannte Hautstelle an ihrem Arm wird Andrea Berg wohl immer an den dramatischen Pyro-Unfall erinnern. Während eines Auftritts in Wetzlar am 16. Juli war die Schlagersängerin von einer Feuer-Fontäne erfasst worden. Die 50-Jährige erlitt dabei schwere Verbrennungen an Arm und Schulter. Zunächst wurde spekuliert, die Technik habe versagt. "Alles Quatsch!", stellt die Schlagersängerin jetzt klar, die nur zwei Tage nach dem Unfall schon wieder auf der Bühne stand. "Es war meine eigene Blödheit."

- Anzeige -

Sie habe zur falschen Zeit am falschen Ort gestanden, erzählt die 50-Jährige im RTL-Interview. "Das war schon wirklich heftig. Ich habe riesiges Glück gehabt", so der Schlagerstar. Die Flammen auf ihrer Haut und das brennende Kleid habe sie schnell selbst abgelöscht, um dann - ganz Profi - weiterzumachen, als wäre nichts passiert. "Ich bin so weit weg vom Publikum, das hat niemand gesehen", sei ihr erster Gedanke gewesen.

Eigentlich habe Andrea Berg nicht gewollt, dass irgendwer in der Öffentlichkeit von diesem Vorfall erfährt: "Ganz viele Menschen machen sich um mich Sorgen. Ich schäme mich ein bisschen dafür, weil es passieren so viele Dinge und es muss einfach nicht passieren." Sobald die Brandverletzungen verheilt sind, will sich die 50-Jährige an der Stelle übrigens ein neues Tattoo zulegen. Welches Motiv sie sich dafür überlegt hat, erzählt sie im Video.

— ANZEIGE —