Andrea Berg trägt jetzt einen Feuervogel auf dem Rücken

Andrea Berg: Feuervogel-Tattoo als Erinnerung
Andrea Berg © Cover Media, CoverMedia

Narben werden verdeckt

Andrea Berg (51) schmückt jetzt eine große Tätowierung auf dem Rücken.

Die Sängerin ('Wenn du mich willst') hatte sich 2016 auf der Bühne durch einen Pyrotechnik-Drachen stark am Arm und Rücken verbrannt. Die Narben sieht man inzwischen allerdings nicht mehr, denn ein großer Feuervogel, dazu ein Traumfänger und ein Schmetterling schmücken nun den Rücken der Künstlerin.

"Der Feuervogel symbolisiert meinen Papa, der war Feuerwehrmann und hat mich immer beschützt. Die Traumfänger stehen für die Freiheit, Träume zu leben. Der Schmetterling symbolisiert meine Tochter", beschrieb die Krefelderin gegenüber der 'Bild'-Zeitung den Sinn hinter dem Körperschmuck.

Neben ihrer Tochter Lena-Anna (18) war ihr die Erinnerung an ihren verstorbenen Vater Hans-Jürgen (†68) sehr wichtig, denn er habe bei ihrem Bühnenunfall schützend die Hand über sie gehalten: "Als mich die Flammen trafen, hörte ich seine Stimme in meinem Kopf 'Du musst die Flammen ersticken. Klopf drauf!' Das habe ich gemacht und es hat mir das Leben gerettet."

Das Thema Sterblichkeit findet sich auch in Andreas Lied 'Sternenträumer' und sie ist sehr stolz auf den Song, weil er etwas Wichtiges vermitteln soll: "Wir können nichts daran ändern am Tod, nur am Leben. Nur jetzt, in dem Moment können wir lebendig sein, bis wir uns alle auf diese Reise begeben und Sternenträumer werden. Mir ist der Titel sehr wichtig, denn während des Konzertes sehe ich, wie die Leute ihn als Trost annehmen", freute sich Andrea Berg im Interview mit 'SWR4'.

Cover Media

— ANZEIGE —