Andrea Berg glaubt fest daran, dass ihr toter Vater sie beschützt hat

Schlagersängerin Andrea Berg erlitt nach dem Feuerdrama schwere Verbrennungen
Andrea Berg glaubt fest an ihren Schutzengel © imago/STAR-MEDIA, imago stock&people

Der Schlagerstar ist sicher, dass er Schlimmeres verhinderte

Nach ihren schweren Verbrennungen bei der Vorpremiere ihrer Tour ist sicher Schlagersängerin Andrea Berg sicher, dass sie einen Schutzengel hatte. Und den kennt sie sehr gut! Die 50-Jährige glaubt fest daran, dass ihr Vater, der 2011 an Krebs verstarb, sie beschützt hat und vor Schlimmeren bewahrt hat: "Ich weiß, dass Papa bei dem Unfall ganz nah bei mir war. Als mich die Flammen trafen, hörte ich seine Stimme in meinem Kopf: 'Du musst die Flammen ersticken! Klopf drauf!' Genau das habe ich gemacht und das hat mir das Leben gerettet", verrät sie der BILD-Zeitung.

- Anzeige -
Andrea Berg und ihre Eltern Helga und Jürgen Zeller
Andrea Berg gemeinsam mit ihren Eltern Jürgen und Helga Zeller. Der 68-Jährige verstarb 2011 © dpa, Ursula Düren

Und genau deswegen wird sie die Narben mit einem Feuerdrachen übertätowieren lassen: "Es wird eine Narbe bleiben, aber darauf werde ich mir einen kleinen Feuerdrachen tätowieren lassen. Der Tattoo-Drache ist ein Feuervogel und das ist mein Papa. Er war Feuerwehrmann und hat mich immer beschützt", erklärt sie.

Trotz Wundschmerzen zog die tapfere Andrea Berg noch vor der OP drei weitere Konzerte ihrer 'Seelenbeben'-Tour durch. Inzwischen wurde die verbrannte Haut operativ abgetragen und die Narben verheilen langsam.

— ANZEIGE —