Amy Winehouse Tod: Alkoholvergiftung

Sie hatte 4,16 Promille im Alkohol im Blut

Drei Monate nach ihrem Tod hat ein Gerichtmediziner in London Gewissheit über die Todesursache gebracht: Amy Winehouse starb an einer Alkoholvergiftung.

- Anzeige -

Die Sängerin hatte laut einer gerichtlichen Untersuchung 4,16 Promille Alkohol im Blut. Über Jahre hatten ihre Fans gefürchtet, Drogen würden Amy Winehouse einmal zum Verhängnis werden. Tragischerweise vertrug sie den exessiven Alkoholkonsum wahrscheinlich auch deshalb nicht, weil sie die drei Wochen davor in völliger Abstinenz gelebt hatte. Der Untersuchungsausschuss bezeichnete den Tod als "Unglücksfall".

Winehouse war am 23. Juli im Alter von nur 27 Jahren tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Sängerin hatte jahrelang gegen Alkohol- und Drogenprobleme gekämpft. Ihre Eltern hatten jedoch angenommen, dass sie seit langem keine Drogen mehr genommen habe und zum Zeitpunkt ihres Todes auf Alkoholentzug gewesen sei.

Bilderquellen: Reuters/ Wenn

— ANZEIGE —