Amy Schumer trauert um Lafayette-Opfer

Amy Schumer trauert um Lafayette-Opfer
Bei einer Vorführung von Amy Schumers "Trainwreck" ereignete sich der schreckliche Amoklauf © Charles Sykes/Invision/AP

Bei einem Amoklauf in einem Kino in Lafayette im US-Bundesstaat Louisiana tötete ein Schütze am Donnerstagabend mindestens drei Menschen, mindestens sieben sollen laut Polizeiangaben schwer verletzt sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sei der 58-jährige Täter etwa 20 Minuten nach Beginn der Komödie "Trainwreck" von seinem Platz aufgestanden und habe das Feuer auf die etwa 100 Menschen eröffnet. Danach soll er sich selbst getötet haben. Hollywood-Schauspielerin Amy Schumer (34), die das Drehbuch zum Film schrieb und die Hauptrolle spielt, zeigte sich auf Twitter schockiert. "Mein Herz ist gebrochen und all meine Gedanken und Gebete sind bei den Menschen in Louisiana", schrieb sie.

- Anzeige -

Tote bei Amoklauf in Kino

Ein Polizeisprecher sagte, dass man derzeit nicht davon ausgehe, dass der Täter ein bestimmtes Motive verfolgt habe. Unter den Opfern sollen auch Teenager sein. Die furchtbare Tat erinnert an den Amoklauf von Aurora in Colorado, bei dem ein 24-Jähriger 2012 während der Premiere des Films "The Dark Knight Rises" zwölf Menschen erschoss und 58 weitere Personen zum Teil schwer verletzte.



spot on news

— ANZEIGE —