Amy Schumer: Emmy-Moderation lohnt sich nicht

Amy Schumer: Emmy-Moderation lohnt sich nicht
Amy Schumer © Cover Media

Amy Schumer (34) würde niemals die Emmy Awards moderieren.

- Anzeige -

Sie spricht Klartext

Im April durfte die Drehbuchautorin und Schauspielerin ('Dating Queen') zwar durch die MTV Movie Awards führen, aber nicht jede Preisverleihung lockt sie. Die Moderation der Emmys kommt zum Beispiel nicht für sie infrage, weil sich der Job ihrer Meinung nach nicht lohnt.

"Ich glaube nicht, dass man viel bezahlt bekommt - das Ganze wirkt sehr undankbar", meinte Amy im Gespräch mit 'ET Online'. "Man wird damit belohnt, dass man im nächsten Jahr nochmal moderieren darf."

Entgehen ließ sich die Hollywood-Komikerin das diesjährige Event, das am Sonntag [20. September] über die Bühne ging, trotzdem nicht, schließlich erhielt sie dank ihrer Comedy-Serie 'Inside Amy Schumer' den Preis für die beste Variety-Sketch-Show.

Übrigens ist die Amerikanerin seit einiger Zeit eng mit der Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence (25, 'Silver Linings') befreundet und die beiden schreiben sogar ein Drehbuch zusammen. Tiefsinnige Gespräche führen die zwei berühmten Damen allerdings eher selten.

"Wir haben heute den ganzen Tag damit verbracht, zu tratschen und uns gegenseitig SMS zu schicken", verriet Amy Schumer. "Wir reden nicht viel über Mode. Wir haben über irgendeinen Typen gelabert."

Ihr gemeinsames Skript ist derweil fast fertig. "Es kam einfach aus uns heraus geflossen. Wir haben inzwischen ungefähr 100 Seiten", enthüllte Jennifer Lawrence unlängst im Interview mit der 'New York Times'. "Amy und ich wurden in Sachen Kreativität füreinander geschaffen. Wir sind wie unterschiedliche Geschmacksrichtungen. So viel Spaß hat mir noch nie etwas im Leben gemacht", schwärmte sie von der Arbeit mit Amy Schumer.

Cover Media

— ANZEIGE —