Amy Brenneman: Recht auf Abtreibung ist wichtig

Amy Brenneman: Recht auf Abtreibung ist wichtig
Aamy Brenneman schockt mit ihrem Geständnis ganz USA © Getty Images, Frederick M. Brown

Amy Brenneman (51) macht sich für das Recht auf Abtreibung stark. Die Schauspielerin ('The Leftovers') hatte als junge Studentin in Harvard abgetrieben und ging jetzt an die Öffentlichkeit, um dem Stigma entgegenzuwirken. In den USA ist das Recht auf Abtreibung wieder stark umstritten.

- Anzeige -

Amy Brenneman ist eine politische Streiterin

"Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass eine Entscheidung, die ich mit 21 getroffen habe, Futter für Schlagzeilen werden könnte", schrieb die Darstellerin in einem Artikel für 'Cosmopolitan.com'. "Ich hatte eine Abtreibung. Ich war eine der Frauen, die sich das im Grundgesetz verankerte Recht genommen hat, und gehöre, wie eine Studie kürzlich zeigte, zu den 95 Prozent der Frauen, die es nicht bereut hat."

Die Amerikanerin erklärte dann, warum sie mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit geht: "Ich glaube daran, dass einige private Geschichten öffentlich werden müssen, damit die Schuld und Scham, selbst wenn wir sie nicht wahrgenommen haben, durch das Teilen unserer Geschichte verschwindet. Wir Frauen werden sowieso sehr oft mit Scham konfrontiert - aus ganz unterschiedlichen Gründen. Das führt dazu, dass wir glauben, zum Schweigen verdammt zu sein, aber Schweigen hat noch nie etwas gebracht."

Amy ist bestürzt, dass es Tendenzen gibt, den Frauen das Recht auf Abtreibung wieder zu nehmen: "Ich bin mit der Bürgerrechtsbewegung aufgewachsen. Ich wurde von Eltern erzogen, die glaubten, dass eine Frau das Recht hat, über ihren eigenen Körper zu bestimmen. Meine Mutter brachte mir bei, dass es in der Gesellschaft eine unaufhaltsame Bewegung hin zu Gerechtigkeit und Gleichberechtigung gibt. Sie brachte mir bei, dass Frauen das Recht auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glück haben, genauso wie sie den Schutz durch die Verfassung genießen. Das bedeutet, dass alle Amerikaner, Männer und Frauen, entscheiden sollten, wann sie Eltern werden wollen", betonte Amy Brenneman.

Cover Media

— ANZEIGE —