Amy Adams: Schluss mit den Model-Rollen!

Amy Adams: Schluss mit den Model-Rollen!
Amy Adams © Cover Media

Amy Adams (42) ließ ihren Manager lauthals wissen, dass sie keine Lust hat, ewig nur Models zu spielen.

- Anzeige -

So fand sie ihren Weg

Die Schauspielerin ('American Hustle') hat bereits zwei Golden Globes zu Hause stehen, fünfmal hatte sie zudem bereits die Chance auf einen Oscar. Ihren Platz in Hollywood hat die rothaarige Darstellerin mittlerweile auf jeden Fall gefunden, das Selbstbewusstsein dafür musste sie sich allerdings erstmal aneignen.

"Früher habe ich meinen Manager angeschrien, weil ich die Model-Version von mir spielen sollte und diese Model-Version bekam immer den Part", erinnerte sie sich im Magazin 'Vulture'. "Mein Manager meinte: 'Du kannst entweder das verfolgen oder etwas anderes. Welchen Weg willst du gehen?' Und dann merkte ich, dass ich bei einem Vorsprechen neben einer [Model-Schauspielerin wie] Jaime Pressly im Bikini einfach nicht funktioniere."

Das Ultimatum ihres Managers brachte Amy schließlich dazu, eine Entscheidung zu treffen: Sie wählte einen anderen Weg für sich und schien damit genau richtig zu liegen. Eine Rolle reiht die nächste, momentan hat sie gleich fünf Filme in der Pipeline. Außerdem sollte sie eigentlich Janis Joplin in einem Biopic über die Rockikone spielen, die Pläne dafür liegen momentan allerdings wegen rechtlicher Probleme auf Eis. Amy hofft dennoch, dass das Drama noch verwirklicht wird. "Als ich erstmals von dem Projekt hörte, sagte ich: 'Ich kann das nicht; Leute würden mich verurteilen und mir all die Gründe nennen, warum ich nicht wie sie bin.' Als ich dann über sie las, erkannte ich, dass sie ein toller Mensch war, der von Dingen geplagt wurde, die so weitverbreitet sind. Sie hatte ein Bedürfnis, etwas für sich zu finden."

Demnächst ist Amy Adams in einem ganz anderen Film zu sehen. Im Scifi-Kracher 'Arrival' wird sie ab dem 10. November neben Stars wie Jeremy Renner, Forest Whitaker und Mark O'Brien zu sehen sein.

Cover Media

— ANZEIGE —