Amy Adams hatte keinen leichten Karrierestart

Amy Adams hatte keinen leichten Karrierestart
Amy Adams © Cover Media

Amy Adams (41) musste am Anfang ihrer Karriere einiges über die Gepflogenheiten Hollywoods lernen.

- Anzeige -

Jeder Anfang ist schwer

Die Schauspielerin ('Big Eyes') wollte schon immer zum Film, doch ihr Weg dort hin war mit einigen Stolpersteinen gepflastert. "Ich ging zur ersten Lesung", erzählte Amy der britischen 'Marie Claire' über ihre ersten Erfahrungen am Filmset für einen TV-Piloten. "Die Produzenten sagten: 'Wir sehen uns Morgen!' Dann haben sie angerufen, um mir zu sagen, dass ich nicht mehr zu kommen brauche. Es war verheerend. Das war das erste Mal, als ich gemerkt habe, dass dir Leute einfach so ins Gesicht lügen können."

Glücklicherweise hielt sie diese Erfahrung aber nicht davon ab, es weiter zu versuchen. Ab dem Jahr 2000 arbeitete sie regelmäßig für das Fernsehen, gefolgt von einigen Filmprojekten.

Trotz ihrer mittlerweile beachtlichen Routine als Schauspielerin ist sie vor ihren Auftritten nicht ganz so taff, wie sie es sich oft wünschen würde. "Ich habe meine gesamte Karriere über Angst- und Panikattacken auf der Bühne. Bei den Oscars fragte ich mich: 'Wer hat mich dazu bloß überredet?'", gab sie zu.

Doch hat es Amy Adams trotzdem geschafft, die Rolle von Lois Lane zu übernehmen. In 'Batman v Superman: Dawn of Justice' ist sie ab dem 24. März neben Ben Affleck (43) als Batman und Henry Cavill (32) als Superman in den deutschen Kinos zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —