Amira hat keine Angst um ihren Papa Erdogan Atalay

Amira hat keine Angst um ihren Papa Erdogan Atalay
Erdogan Atalay und Amira © Cover Media

Amira Pauletta (12) genießt die Dreharbeiten an der Seite ihres Vaters Erdogan Atalay (49) in vollen Zügen.

- Anzeige -

Die Gefahr ist nur gespielt

"Angst um Papa habe ich nie. Ich finde toll, dass er Schauspieler ist und kein echter Kommissar" - eine sehr clevere Aussage, die die Siebtklässlerin da trifft. Im Interview mit der 'Bild'-Zeitung verriet die Promi-Tochter, wie viel Spaß es ihr macht, für 'Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei' mit ihrem berühmten Vater vor der Kamera zu stehen. Die beiden geben - wie sollte es auch anders sein? - ein Vater-Tochter-Gespann.

"Die Serie kommt zwar ernst rüber, aber wenn man sieht, wie es am Set gemacht wird, ist es nicht so schlimm", antwortete Amira Pauletta auf die vielen Actionszenen angesprochen, die vor allem ihr Vater absolvieren muss.  

Seit 19 Jahren schon steht Erdogan Atalay als Kommissar Semir Gerkhan vor der Kamera, seine Tochter, die mit Pollmann den Nachnamen ihrer Mutter trägt, ist seit 2014 als seine Tochter zu sehen. Sie löste Jungstar Nicole Rusz ab, die zuvor sieben Folgen lang als Kommissaren-Tochter Ayda im Einsatz war.

Von Amira Paulettas Mutter Astrid Ann-Marie Pollmann ist der Schauspieler seit Ende 2009 getrennt, die beiden sind aber weiterhin gute Freunde und kümmern sich gemeinsam um ihre Tochter. Mit seiner aktuellen Lebensgefährtin Katja hat Erdogan den Sohnemann Maris, der im Juli 2012 zur Welt kam. Und auch um ihn kümmert sich der stolze Papa rührend, wie er dem People-Magazin 'Bunte' vor einiger Zeit schon verriet:

"Am besten schläft Maris ein, wenn ich mit ihm tanze. Er liebt Songs von Michael Jackson und Amy Winehouse. Wenn ich die anmache, ihn auf den Arm nehme und durch die Wohnung tanze, schläft er wie ein Lämmchen."

Erdogan Atalay hat offensichtlich zu seinen beiden Kindern eine enge Beziehung.  

Cover Media

— ANZEIGE —