'American Idol' wird abgesetzt

'American Idol' wird abgesetzt
'American Idol' © Cover Media

'American Idol' wird nach der nächsten Staffel nicht verlängert. Die Castingshow läuft seit 2002 im amerikanischen Fernsehen und brachte seitdem Stars wie Kelly Clarkson (33), Jordin Sparks (25) und Carrie Underwood (32) hervor. Nun hat der US-Sender FOX allerdings bestätigt, dass die kommende 15. Staffel auch die letzte sein wird. Auch die letzte Runde wird wieder von Ryan Seacrest moderiert, die derzeitigen Juroren Jennifer Lopez (45), Keith Urban (47) und Harry Connick Jr. (47) bleiben ebenfalls an Bord.

- Anzeige -

Staffel 15 ist die letzte

Es gab Zeiten, in denen 'American Idol' die erfolgreichste Show im US-Fernsehen war und in Spitzenzeiten bis zu 41 Millionen Menschen vor die Bildschirme lockte. Zum Vergleich: In diesem Jahr wurde mit 11,6 Millionen Zuschauern ein neuer Tiefpunkt erreicht.

In den vergangenen Jahren nahmen zahlreiche Stars in der Jury platz, darunter Mariah Carey (45), Nicki Minaj (32), Ellen DeGeneres (57) und Steven Tyler (67).

'American Idol' basiert auf der britischen Show 'Pop Idol', deren deutsche Version seit 2003 unter dem Namen 'Deutschland sucht den Superstar' bei RTL gezeigt wird. Hierzulande findet am Samstag das Finale der zwölften Staffel statt. Auch hier ist das Interesse nicht mehr so hoch wie noch zu Anfangszeiten, als Spitzenwerte von bis zu 15 Millionen Menschen erreicht wurden. Bei der vergangenen Folge von 'DSDS' waren dagegen 3,35 Millionen Zuschauer dabei. Damit ist man bei RTL allerdings sehr zufrieden, schließlich bestätigte der Sender vergangene Woche gegenüber 'Quotenmeter.de', dass auch 2016 nach einem neuen Superstar gesucht wird.

Cover Media

— ANZEIGE —