Amber Rose: Tränen wegen der Frisur

Amber Rose: Tränen wegen der Frisur
Amber Rose © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Drama um die Haare

Amber Rose (32) war nicht immer glücklich mit ihren raspelkurzen Haaren.

Der blondierte kurzgeschorene Schopf ist mittlerweile ihr Markenzeichen, aber sie musste sich erst daran gewöhnen, als sie mit 18 Jahren zum Rasierer griff: "Ich war eine Rebellin und wollte tätowiert sein und eine Glatze haben", verriet die Amerikanerin 'Harper's Bazaar'. "Als ich es gemacht habe, weinte ich für eine Woche. Ich dachte mir, dass ich total verrückt geworden wäre. Nach einer Woche blondierte ich es und es passte plötzlich gut zu meinem Gesicht. Seitdem war es immer kurz und blond."

Die Amerikanerin ist mit ihrer 'The Amber Rose Show' bei VH1 und ihrer Kosmetiklinie bei Flirt Cosmetics gut beschäftigt. Sie hat ja auch noch den dreijährigen Sebastian aus ihrer Ehe mit Wiz Khalifa (28). Im Alltag macht sie sich deshalb nicht viel Mühe beim Schminken. "Ich trage nicht viel Make-up, aber meine Make-up-Spezialistin Priscilla Ono hat mir einige Sachen beigebracht. Ich trage falsche Wimpern, konture ein bisschen und trage Lippenstift. Normalerweise habe ich eine Sonnenbrille auf und das hilft, wenn man kein Make-up trägt. Ich kann mir also ziemlich schnell ein hübsches Gesicht schminken."

Allerdings wird sie auch von unreiner Haut geplagt, aber da hat sie einen einfachen Tipp: "Mit 30 bekam ich plötzlich Pickel. Ich trage dann RCMA Foundation, um die Stelle abzudecken, mehr nicht. Ich trage Make-up nicht auf das ganze Gesicht auf", erklärte Amber Rose.

Cover Media

— ANZEIGE —