Amber Heards Anwalt äußert sich zu den Erpressungsvorwürfen von Johnny Depps Freund Doug Stanhope

Amber Heards Anwalt äußert sich
Amber Heard © Cover Media

Amber Heard (30) kriegt Rückendeckung von ihrem Anwalt.

- Anzeige -

Erpressungsvorwürfe

Seit Anfang der vergangenen Woche brennt es zwischen Amber ('Zombieland') und ihrem Noch-Ehemann Johnny Depp (52, 'Black Mass'): Am 23. Mai reichte die Künstlerin die Scheidung nach 15 Monaten Ehe ein, nur wenige Tage später behauptete sie dann vor Gericht, von ihrem Ex körperlich misshandelt worden zu sein.

Seitdem haben sich schon einige zu dem Rosenkrieg geäußert, darunter auch Johnnys Ex Vanessa Paradis (43, 'La Seine') und seine Tochter Lily-Rose Depp (17) - beide verteidigten den Megastar. Am Wochenende [28./29. Mai] veröffentlichte Johnnys enger Freund Doug Stanhope dann eine Kolumne auf 'TheWrap.com', in der er behauptete, Amber habe durch die Missbrauchsvorwürfe nur erreichen wollen, ihren Willen im Scheidungsprozess durchzusetzen. Sie habe "gedroht, in aller Öffentlichkeit zu lügen", was Johnny angeht, sollte ihr Ex nicht ihren Bedingungen zustimmen. "Das würden manche Menschen Erpressung nennen", sinnierte Doug Stanhope dazu.

Am Montag [30. Mai] äußerte sich nun Amber Heards Anwalt zu den Vorwürfen und wies diese zurück. "Es ist beleidigend und verstörend, so etwas überhaupt zu veröffentlichen", schrieb er in einem Statement, das ebenfalls von 'TheWrap' veröffentlicht wurde. "Die Vorwürfe gegen Frau Heard sind absolut falsch. Diese Kolumne hat in der Realität keinen Bestand und ist nichts weiter als die typische Sensationshascherei von Promis, die Profit schlagen wollen."

Während seine Welt aus den Fugen gerät, ist Johnny Depp derzeit übrigens auf Tour mit seiner Band Hollywood Vampires, zu der auch die Rocklegenden Alice Cooper (68) und Joe Perry (65) gehören. Gestern spielten die Jungs in Stockholm, Schweden, wo es im Vorfeld des Gigs im Freizeitpark Grona Lund Proteste gab: Kritiker wollten, dass das Konzert wegen des Vorwurfs des Missbrauchs gegen Johnny Depp abgesagt wird. Letztendlich entschieden die Veranstalter aber, die Band im ausverkauften Haus auftreten zu lassen.

Amber Heard und Johnny Depp hatten sich bei den Dreharbeiten zu 'The Rum Diary' kennengelernt und am 4. Februar 2015 geheiratet.

Cover Media

— ANZEIGE —