Amber Heard: Pikante SMS und neue Prügelbilder belasten Johnny Depp schwer

Johnny Depp & Amber Heard: Pikante SMS und neue Prügelbilder aufgetaucht.
Es gibt neue erdrückende Beweise gegen Johnny Depp von Amber Heard. © Getty Images for BFI, John Phillips

SMS-Verkehr und neue Prügelbilder von Amber Heard belasten Johnny Depp

Eine Woche nach dem Bekanntwerden ihrer Trennung am 26. Mai 2016 schlägt der Rosenkrieg von Johnny Depp noch immer hohe Wellen. Obwohl sich Amber Heard in der Öffentlichkeit und sogar vor Gericht als Opfer dargestellt hat, wendete sich in den Tagen darauf das Blatt und viele Freunde, Ex-Partnerinnen und zuletzt sogar ihre beiden Bodyguards ergriffen für Johnny Depp Partei. Es hieß sogar, die 30-Jährige wäre in ihrer Beziehung öfter auf ihren Mann losgegangen und nicht umgekehrt. Das lässt sich Heard natürlich nicht gefallen und holt erneut zum Gegenangriff aus.

- Anzeige -

'Entertainment Tonight' hat jetzt Textnachrichten veröffentlicht, die den Gesprächsverlauf von Amber Heard und Johnnys Assistenten Stephen Deuters belegen sollen. Die zwei Jahre alten SMS sollen als Beweis dafür dienen, dass Johnny Depp seine Noch-Ehefrau mehrfach - und das sogar noch vor ihrer Hochzeit im Februar 2015 - geschlagen haben soll.

"Er hat das schon so oft gemacht. Tokio, die Insel, London (erinnerst du dich daran?!) und ich bin immer geblieben. Ich habe immer geglaubt, dass es besser wird... Und dann, alle drei Monate oder so, bin ich wieder in der gleichen Situation", heißt es in einer SMS von Amber Heard an den Assistenten im Mai 2014. Angeblich soll sich Depp einen Tag später an diesen Vorfall noch nicht mal erinnert haben. "Er war entsetzt. Als ich ihm gesagt habe, dass er dich getreten hat, fing er an zu weinen. Es war ekelhaft. Und er weiß das", so der Assistent. Heard allerdings erinnerte sich "leider ausführlich an alles, was passiert ist" und wollte angeblich die Reißleine ziehen: "Ich weiß nicht, wie ich noch um ihn herum sein kann, nachdem, was er mir gestern getan hat. Ich weiß nicht, ob ich mit ihm zusammen bleiben kann." Seinem Assistenten zufolge sei Depp "verstört" und "ein kleiner, verlorener Junge. Und er braucht all die Hilfe, die er bekommen kann. Es tut ihm so sehr leid!"

Assistant’s text messages claim history of abuse.

Posted by Daily Mail Celebrity on Donnerstag, 2. Juni 2016

Doch nicht nur die SMS kamen jetzt ans Tageslicht, sondern auch neue Bilder, die Amber Heard erneut mit einem blauen Auge und einer aufgesprungenen Lippe zeigen - angeblich von Dezember 2015.

Und auch eine Verletzung an seiner Hand, die sich Johnny Depp im März 2015 bei den Dreharbeiten zu 'Fluch der Karibik' zugezogen haben soll, stammt angeblich von einem Streit. Demnach soll der Hollywood-Star während einer weiteren Auseinandersetzung gegen eine Wand geschlagen haben. Die Anwälte, so 'Entertainment Tonight', sollen die Vorfälle nicht gemeldet haben, um ihre Privatsphäre zu schützen und seine Karriere nicht zu gefährden.

Doch es geht noch weiter. Wie 'Page Six' berichtet, soll Johnny Depp sogar versucht haben, seine Noch-Ehefrau mit einem Kissen erstickt zu haben. "Ich bin in ihr Appartement und fand sie mit einem Schnitt und einer Wunde an der Lippe, einem geschwollenen Auge und einem ausgerissenen Haarbüschel. Das hat mich mitgenommen, weil sie an dem Tag beichtete, dass sie um ihr Leben fürchte, nachdem ein betrunkener Johnny Depp sie mit einem Kissen ersticken wollte", verriet ein Freund der 30-Jährigen.

Bereits bei ihrer Verlobungsparty Mitte Mai 2014 soll Amber kalte Füße bekommen haben, zitiert die 'Daily Mail' einen Insider. "Wenn Johnny Depp dich will, sagst du nicht Nein." In Frieden werden die beiden wohl nicht mehr auseinander gehen.

Amber Heard und Johnny Depp lernten sich 2011 am Set von 'The Rum Diary' kennen und lieben, am 4. Februar 2015 gaben sich die beiden das Jawort. Nach gerade mal 15 Monaten Beziehung reichte die Schauspielerin am 23. Mai die Scheidung ein.

— ANZEIGE —