Amber Heard interessiert sich für Transgender

Amber Heard (29) will mehr über Menschen wissen, die sich im falschen Körper geboren fühlen. Die Schauspielerin ist demnächst in der Biografie 'The Danish Girl' zu sehen, in der die Geschichte von Lili Elbe (gespielt von Eddie Redmayne, 33) erzählt wird. Lili war der erste Mensch, der sich einer Geschlechtsumwandlung unterzog.

- Anzeige -

Sie ist total fasziniert

Amber fand die wahre Geschichte "unglaublich fesselnd". Generell ist sie von Menschen, die diesen Schritt wagen, fasziniert und lobte deren Mut: "Das ist eine relativ neue Möglichkeit, das Geschlecht zu ändern. Das öffnet ein völlig neues Gespräch, das mich fasziniert: Was ist männlich oder weiblich, und wie ist es, in einer Welt mit einem Zwei-Parteien-System zu leben?", erklärte die Schönheit im Interview mit 'indiewire.com'. "Es gab schon immer homosexuelle Menschen. Das ist eine Tatsache. Und ich will nicht sagen, dass eine nicht eindeutige Geschlechtsidentität ... neu ist ... Aber das aktiv ändern zu können ... Toll!"

Bisher war Amber vor allem in sexy Rollen auf der Leinwand zu sehen, mit 'The Danish Girl' wagt sie nun einen neuen Schritt in ihrer Karriere. Die Industrie mache es den Frauen der Branche allerdings nicht einfach, da sie sich entscheiden müssten, ob sie ständig sexy Rollen annehmen wollen oder nie. "Ich sollte mich nicht entscheiden müssen, entweder ernst genommen zu werden oder schön zu sein", betonte Amber.

Zuletzt konnte sie einen Part in 'I Live My Life Over Again' ergattern. In dem Film spielt sie die Tochter von Christopher Walken (72, 'Catch Me If You Can'). "Endlich kann ich eine Rolle ohne diesen ganzen Schei* spielen. Es geht um einen Charakter und ihre Probleme und ihre Reise", erklärte sie. "Ich zog nach L.A., als ich 17 war, ohne irgendjemanden zu kennen. Ich musste mir also den A*sch abarbeiten. Endlich habe ich die Chance bekommen."

Amber Heard machte zuletzt wegen ihrer Ehe mit Schauspieler Johnny Depp (51) Schlagzeilen. Das Paar ist seit Anfang des Jahres verheiratet, Berichte über eine angebliche Krise wurden zuletzt dementiert.

Cover Media

— ANZEIGE —