Amanda Tapping: Mit viel Talent zum Erfolg

Amanda Tapping: Ihre Liste gedrehter Filme ist lang
Schauspielerin Amanda Tapping © picture alliance / Geisler-Fotop, Tschiponnique Skupin/Geisler-Fot

'Stargate', 'Akte X' und Supernatural - Amanda Tappings Hang zum Übernatürlichen

Zunächst spielte Amanda Tapping viel Theater, wie zum Beispiel in den Stücken ‚Look Back in Anger‘ (1986), ‚Children of a Lesser God‘ (1987) sowie ‚Der Widerspenstigen Zähmung‘ (1988). Ihr Schauspieldebüt gab sie in der Fernsehserie ‚Die Waffen des Gesetzes‘ (1991). Daraufhin folgten Rollen in diversen Filmen, wie beispielsweise ‚Rent-a-kid – Familie auf Probe‘ (1995), in der sie die Rolle der ‚Mrs. Nicely‘ spielte, sowie ‚Unter der Last der Beweise‘ (1995), in dem sie die Rolle der ‚Marcy‘ verkörperte.

- Anzeige -

Des Weiteren spielte sie in Serien, wie zum Beispiel ‚Gänsehaut – Die Stunde der Geister‘ (1995) sowie die Rolle der ‚Carina Sayles‘ in ‚Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI‘ (1996). In der Folgezeit war Amanda Tapping zwar auch in vielen diversen Filmen zu sehen, sie blieb aber ihrer Leidenschaft für Serien treu und schaffte auf diese Weise ihren großen internationalen Durchbruch. Im Jahr 1997 nahm sie die Rolle der ‚Samantha Carter‘ in der Serie ‚Stargate – Kommando SG-1‘ (1997 bis 2007) an. Fortan erkundete sie an der Seite von Richard Dean Anderson und Michael Shanks fremde Kulturen und Welten. Daneben spielte Amanda Tapping auch in den ‚Spin-off‘-Serien von ‚Stargate – Kommando SG-1‘ namens ‚Stargate Atlantis‘ (2005 bis 2009) sowie ‚Stargate Universe‘ (2009 bis 2010) mit. Im Jahr 2014 besuchte sie an der Seite ihrer ehemaligen ‚Stargate‘-Kollegen, wie zum Beispiel Michael Shanks, Richard Dean Anderson sowie weiteren Kollegen die ‚Fedcon 23‘.

Ab dem Jahr 2008 nahm sie eine weitere Hauptrolle an, nämlich die der ‚Dr. Helen Magnus‘ in der Serie ‚Sanctuary – Wächter der Kreaturen‘ (2008 bis 2011). Wer sie noch nicht aus ‚Stargate‘ kannte, kannte Amanda Tapping spätestens jetzt. Für die Kinofilme ‚Stargate: The Ark of Truth – Die Quelle der Wahrheit‘ (2008) sowie ‚Stargate: Continuum‘ (2008) schlüpfte sie erneut in die allseits beliebte Rolle der ‚Dr. Samantha Carter‘. Des Weiteren lieh sie in dem Videospiel ‚Stargate SG-1: Unleashed‘ (2013) der Rolle der ‚Major Samantha Carter‘ ihre Stimme. In der Serie ‚Supernatural – Zur Hölle mit dem Bösen‘ (2012 bis 2013) spielte sie ein paar Folgen lang die Rolle der ‚Naomi‘. Nach den ganzen Serien spielte Amanda Tapping in ein paar Filmen mit, wie beispielsweise ‚Random Acts of Romance‘ (2012) sowie ‚Cannabis Kid‘ (2014). Neben der Schauspielerei widmete sie sich auch der Regie, u.a. führte sie in der Folge ‚Resurrection‘ der Serie ‚Stargate‘ (2003) sowie in drei Folgen der Serie ‚Sanctuary – Wächter der Kreaturen‘ (2009 bis 2011) und in drei Folgen der Serie ‚Primeval: New World‘ (2012 bis 2013) Regie.

Als wenn dies nicht schon genug wäre, war sie in der Serie ‚Sanctuary – Wächter der Kreaturen‘ bei insgesamt 59 Folgen ausführende Produzentin. Für ihre schauspielerischen Leistungen wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Daneben erhielt Amanda Tapping zum Beispiel für ihr humanitäres Engagement in Paris den ‚Jules Verne Award‘ (2012). Im Jahr 2014 wurde sie auch mit dem Ehrendoktor des Rechts ausgezeichnet.

— ANZEIGE —