Amanda Seyfried: Jeder datet mal falsch

Amanda Seyfried
Amanda Seyfried © Cover Media

Amanda Seyfried (29) glaubt, dass viele junge Menschen sich Ausreden einfallen lassen, wenn sie eigentlich "Idioten" daten.

- Anzeige -

Man sucht nach Ausreden

Die Schauspielerin ('Mamma Mia') ist seit 2013 glücklich in ihrer Beziehung mit Kollge Justin Long (36, 'Tusk'). Allerdings kann sie nur zu gut nachvollziehen, wenn Leute in ihren Zwanzigern in Sachen Dates oftmals die falschen Entscheidungen treffen. "Man kann einen Idioten daten oder jemanden, der schon mit jemandem involviert ist", so Amanda in den 'MTV News'. "Man sollte nicht, aber man sucht sich selbst Entschuldigungen. Es gibt nie eine Zeit oder Ort für diese Sachen, die man rechtfertigt, wenn man jünger ist."

Für ihren neuen Film 'Gefühlt Mitte Zwanzig' stand Amanda mit Stars wie Naomi Watts (46, 'The Impossible'), Ben Stiller (49, 'Zoolander') und Adam Driver (31, 'Girls') vor der Kamera. Der Streifen dreht sich um ein Paar in den Vierzigern, das sich selbst in der Krise sieht, nachdem es ein jüngeres Paar trifft.

Amanda ist der festen Überzeugung, dass es ganz normal ist, am Anfang der Datingphase Partner zu finden, die nicht richtig für einen sind. "Das gehört zum Erwachsenwerden und Machen von Fehlern dazu", erklärte sie. "Man denkt an die Konsequenzen, man denkt wirklich, wirklich über die Konsequenzen nach."

Mit ihrem Freund Justin ist Amanda derweil total glücklich. Kürzlich gestand sie in der Talkshow von Ellen DeGeneres, dass die beiden es genießen würden, auch einfach mal nichts zu tun. "Wir machen alles zusammen, aber wir machen nicht viel. Wir gehen mit dem Hund spazieren. Wir machen morgens diese Smoothies", verriet Amanda Seyfried. "Er hat mich darauf gebracht. Supergesund. Und dann gucken wir 'Der Bachelor' und 'Die Bachelorette'."

Cover Media

— ANZEIGE —