Amanda Holden: Fehlgeburt im siebten Monat

Die Jurorin von 'Britain's Got Talent' Amanda Holden hatte eine Fehlgeburt im siebten Monat
© Wales News Service / Splash News

Die TV-Jurorin trauert um ihren Sohn

Amanda Holden, Jurorin der TV-Sendung 'Britain's Got Talent' (das britische 'Das Supertalent'), hat ihr Baby im siebten Monat verloren .

- Anzeige -

Wie ein Freund der Jurorin der 'Daily Mail' berichtete, drehte Holden gerade für 'Britain's Got Talent' in Birmingham, als sie das Baby nicht mehr in ihrem Bauch spürte. "Sie ging zur Beruhigung ins Krankenhaus. Als Nächstes rief plötzlich Chris (Holdens Ehemann) an um mitzuteilen, was passiert war."

Bisher konnten die Ärzte keinen Grund für die Fehlgeburt erkennen. Der Freund sagte im Interview mit dem Blatt, dass sich die 39-Jährige regelmäßig zu Ultraschalluntersuchungen in die Klinik begeben hat und das Baby "körperlich perfekt“ war. "Sie wird hiernach nicht mehr derselbe Mensch sein“, fügte der Freund noch hinzu. Inzwischen ist Amdand wieder zu Hause. Noch ist aber nicht klar, wann sie ins Studio zurückkehren wird. Alle Termine für geplante Drehs wurden abgesagt.

Amanda Holden: Fehlgeburt im siebten Monat
© WENN, RH5/ZOB

Erst vor wenigen Wochen hatte die Schauspielerin bekannt gegeben, dass sie im 6. Monat schwanger ist. Dass sie die freudige Nachricht so lange für sich behielt, lag wohl auch daran, dass sie im vergangenen Jahr eine Fehlgeburt erlitten hatte. Amanda Holden und ihr Mann Chris Hughes haben eine fünfjährige Tochter, Alexa Louise Florence, genannt 'Lexi'.

(Bildquelle: Splash)

— ANZEIGE —