Amanda Bynes scheint auf dem Weg der Besserung

Amanda Bynes scheint auf dem Weg der Besserung
Amanda Bynes © Cover Media

Amanda Bynes (29) ließ sich das erste Mal seit drei Monaten in der Öffentlichkeit blicken und wirkte dabei sehr zufrieden.

- Anzeige -

Dinner mit Freunden

In den vergangenen Jahren sah man die Schauspielerin ('Hairspray') nicht immer in Topform, mit ihrem schrägen Verhalten sorgte sie oftmals für Negativschlagzeilen. Außerdem wurde sie aufgrund einer psychischen Erkrankung länger in einer Klinik behandelt.

Jetzt scheint es der Darstellerin aber wieder wesentlich besser zu gehen: Am Mittwoch [5. Juni] wurde sie mit einigen Freunden beim Dinner in West Hollywood gesichtet und wirkte rundum gesund. Das war das erste Mal nach mehreren Monaten, dass die Skandalnudel in der Öffentlichkeit gesichtet wurde. Dabei trug Amanda eine große Sonnenbrille, ihre langen blonden Haare fielen ihr offen über die Schultern.

Seit 2013 ist Amandas Mutter verantwortlich für ihre medizinischen und finanziellen Entscheidungen. Im Februar beschloss ein Gericht, dass Lynn diese Vormundschaft auch weiterhin bis zur nächsten Anhörung am 23. Juni innehaben soll. Ende vergangenen Jahres verhielt sich Amanda ihrer Familie gegenüber merkwürdig und beschuldigte sie unter anderem via Twitter, dass sie ihr ihr eigenes Geld vorenthalten würde. Außerdem behauptete sie, obdachlos zu sein. Twitter nutzte sie ebenfalls, um ihren Fans mitzuteilen, dass sie bei ihr eine manische Depression sowie eine bipolare Störung diagnostiziert wurde und dass sie wöchentlich einen Psychologen sowie einen Psychiater aufsucht. Am 30. Oktober 2014 wurde der Fernsehstar aus der psychiatrischen Einrichtung entlassen.

In den vergangenen Monaten hielt sich Amanda Bynes von den sozialen Netzwerken aber fern.

Cover Media

— ANZEIGE —