Amanda Bynes muss vor Gericht

Amanda Bynes
Amanda Bynes © coverme.com

Amanda Bynes (27) wurde gute Gesundheit für ihren anstehenden Prozess bescheinigt.

- Anzeige -

Die Schonzeit hat ein Ende

Die Schauspielerin ('Hairspray') muss sich wegen Alkohol am Steuer vor Gericht verantworten, erhielt im September aufgrund ihrer psychischen Probleme jedoch Aufschub. Nun ist die Schonzeit allerdings vorbei: Der Fall wird laut der Webseite 'TMZ' fortgesetzt, da sie "mental fähig" sei, an den Verhandlungen teilzunehmen. "Amandas Fall ging heute Morgen vor das Betreuungsgericht, wo der Richter den gerichtlich verordneten Ärztebefund der Schauspielerin verlas und entschied, dass sie jetzt in der Lage sei, sich der Anklage wegen Trunkenheit am Steuer zu stellen", hieß es dazu. "Amandas Anwalt, Rich Hutton, erhob keine Einwände gegen die Befunde, deshalb wird der Strafprozess nun fortgesetzt."

Zu einem Gerichtsurteil wird es allerdings wohl nicht kommen, wenn man 'TMZ' Glauben schenken kann. So sei Bynes offenbar willig, sich mit dem Richter auf einen Deal zu einigen, der ihr durch ein Schuldeingeständnis eine mildere Strafe ermöglicht.

Betrunken am Lenkrad erwischte man die Skandalnudel übrigens im April 2012 in Kalifornien. Seither sorgte sie mit einem radikalen Imagewechsel, bizarren Twitter-Nachrichten sowie einem augenscheinlichen Nervenzusammenbruch für Schlagzeilen, bei dem sie im Juli dieses Jahres ein Feuer in der Einfahrt eines Grundstücks legte. Anschließend wurde Amanda Bynes in eine Klinik zwangseingewiesen, wo Ärzte Berichten zufolge Schizophrenie und eine Bipolare Störung bei ihr feststellten.

© Cover Media

— ANZEIGE —