Amanda Bynes kann aufatmen

Amanda Bynes
Amanda Bynes © Cover Media

Amanda Bynes (28) hat eine Sorge weniger.

- Anzeige -

Keine weitere Anklage

Im vergangenen September wurde das frühere It-Girl ('Was Mädchen wollen') wegen des Verdachts, sich betrunken ans Steuer ihres Wagens gesetzt zu haben, verhaftet. Wie 'E! News' jetzt berichtete, wird daraus aber keine Anklage entstehen: Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles hat nach "reiflicher Überlegung und Prüfung" entschieden, Amanda nicht vor Gericht zu bringen.

Frank Mateljan, der Sprecher der Staatsanwaltschaft, betonte allerdings, dass das Skandalmädchen keineswegs eine weiße Weste vorweisen könne: "Wie bekannt ist, steht sie wegen eines Falles von Trunkenheit am Steuer aus dem Jahr 2012 in Beverly Hills noch unter Bewährung. Die Sache kam auch gestern [22. Januar] zur Sprache. Im aktuellen Fall werden aber keine weiteren Maßnahmen unternommen."

Die Rechtsvertreter von Amanda Bynes haben sich bisher nicht zu der eigentlich guten Nachricht geäußert.

Die Verhaftung im September wurde allgemein als große Enttäuschung wahrgenommen, da das Hollywood-Girl in den Wochen davor gerade erst sein Leben wieder in den Griff bekommen zu haben schien. Denn ganz unabhängig von ihren Problemen mit Alkohol am Steuer macht die junge Künstlerin seit Langem eine schwere Zeit durch, immer wieder legt sie höchst seltsames und besorgniserregendes Verhalten an den Tag - zuletzt hatte Amanda Bynes behauptet, obdachlos zu sein und sich beim Schlafen auf einer Couch im Einkaufszentrum erwischen lassen.

Cover Media

— ANZEIGE —