Amanda Bynes: Feuer-Opfer verzeiht ihr

Amanda Bynes
Amanda Bynes © coverme.com

Bonnie Braaten hat Amanda Bynes (27) vergeben, dass sie bei ihr Feuer legte.

- Anzeige -

Ich hoffe, es geht ihr besser

Die Schauspielerin ('Was Frauen wollen') steckte die Einfahrt der Amerikanerin an und fing dabei mit ihrem Hosenbein ebenfalls Feuer. Daraufhin wurde sie in die Psychiatrie zwangseingewiesen und dort Berichten zufolge gegen Schizophrenie und eine bipolare Störung behandelt. In der vergangenen Woche wurde Amanda Bynes aus der Klinik entlassen und Bonnie Braaten findet das gut: "Ich hoffe, es geht ihr besser. Ich bin froh, dass sie daheim noch behandelt wird. Menschen kommen nicht über Nacht von Drogen los", betonte das Feuer-Opfer gegenüber 'Radar Online'. "Es gibt nichts, warum man böse sein sollte. Das bringt doch nichts. Ich verzeihe ihr. Mir tut sie leid, dass sie in so einen Zustand geriet."

Braaten hat kein Bedürfnis, die Darstellerin wiederzusehen und diese müsse sich auch nicht bei ihr entschuldigen, denn sie wäre damals krank gewesen, als sie das Feuer legte. Es freut sie allerdings, dass Bynes dadurch in eine Klinik eingeliefert wurde. "Das brachte sie dazu, behandelt zu werden. Ich hatte großes Glück, dass Passanten sie sahen und dass das Feuer nicht auf mein Haus oder das meiner Nachbarn übersprang."

Der ehemalige Kinderstar hat sich seit seinem Aufenthalt in der Klinik kaum in der Öffentlichkeit gezeigt. Amanda Bynes war bei den wenigen Gelegenheiten immer in Begleitung ihrer Eltern und sie soll jetzt Pläne haben, in der Modebranche Fuß zu fassen.

© Cover Media

— ANZEIGE —