"Am Boden zerstört": Hollywood trauert um Carrie Fisher

"Am Boden zerstört": Hollywood gedenkt Carrie Fisher
Ihre Mutter, ihre Freunde, ihre Kollegen - ganz Hollywood trauert in den sozialen Netzwerken um Carrie Fisher © imago/AD, SpotOn

So äußern Familie und Freunde ihre Bestürzung über Carrie Fishers Tod

Der Tod von 'Star Wars'-Ikone Carrie Fisher (1956 - 2016) stürzt Hollywood und insbesondere die Sternenkrieger-Fangemeinde in tiefe Trauer. Nachdem ihre Tochter Billie Lourd (24) in einem Statement den Tod ihrer berühmten Mutter verkünden ließ, zeigten sich zahlreiche Freunde und Kollegen Fishers in den sozialen Netzwerken zutiefst betroffen vom frühen Tod der Schauspielerin, die mit 19 Jahren als Prinzessin Leia in der 'Star Wars'-Saga berühmt wurde.

Warme Worte von Harrison Ford und Carries Mutter Debbie Reynolds

Carrie Fisher bei der Premiere des letzten 'Star Wars'-Streifens im Jahr 2015
Carrie Fisher bei der Premiere des letzten 'Star Wars'-Streifens im Jahr 2015 © REUTERS, © Paul Hackett / Reuters, AW/FL

Carries 'Star Wars'-Co-Star Harrison Ford (74) gab 'E! News' ein Statement zum Tod ihrer Schauspiel-Kollegin: "Carrie war ein Unikat - brillant, originell. Witzig und gefühlsmäßig ohne Furcht. Sie hat ihr Leben gelebt, mutig", ließ der Schauspieler verlauten. Seine Gedanken seien bei Fishers einziger Tochter Billie Lourd, ihrer Mutter Debbie Reynolds, ihrem Bruder Todd Fisher und ihren vielen Freunden. "Wir werden sie vermissen."

Dankesworte von Debbie Reynolds

Kurz nachdem die Meldung Hollywood und die Welt erreicht hatte, postete Fishers Mutter Debbie Reynolds auf Facebook bewegende Dankesworte, an alle die in den letzten Tagen für die Schauspielerin gebetet hatten. "Ich danke jedem, der die Gaben und Talente meiner geliebten und wunderbaren Tochter erkannt hat. Ich bin dankbar für eure Gedanken und Gebete, die ihr jetzt zu ihrem nächsten Ziel helfen. In Liebe, Carries Mutter", heißt es in dem Statement.

Trauer im "Star Wars"-Universum

Neben Fishers Familie herrscht vor allem unter ihren ehemaligen 'Star Wars'-Weggefährten große Trauer. "Sprachlos", twitterte Mark Hamill (65). Außerdem fügte der Darsteller des Luke Skywalker als Hashtag hinzu: "Am Boden zerstört". Und auch Peter Mayhew (72), der als Wookie Chewbacca berühmt wurde, äußerte sich auf Twitter bestürzt. "Es gibt keine Worte für diesen Verlust. Carrie war eines der hellsten Lichter in jedem Raum, den sie betrat. Ich werde sie von Herzen vermissen."

Der britische Schauspieler Anthony Daniels (70), bekannt für seine Darstellung des Droiden C-3PO, twitterte: "Ich dachte, ich hatte alles, was ich wollte unter dem [Weihnachts]Baum. Hatte ich nicht. Ich bin sehr, sehr traurig."

Dem schloss sich auch Billy Dee Williams (79) an, der in den 'Star Wars'-Filmen Geschäftsmann Lando Calrissian verkörpert: "Ich bin zutiefst traurig über die Nachricht von Carries Tod. Sie war eine liebe Freundin, die ich außerordentlich respektiert und bewundert habe. Die Macht ist heute dunkel. Die Macht wird niemals mehr die gleiche sein."

Dave Prowse (81) alias Darth Vater verkündete auf Twitter: "Ich bin sehr traurig, von Carries Tod zu erfahren. Es war wunderbar, mit ihr zu arbeiten. Mein Beileid an ihre Freunde, Familie und Fans überall auf der Welt."

Den Trauerbekundungen schloss sich auch Warwick Davis (46) an, der in 'Die Rückkehr der Jedi-Ritter' als Ewok Wicket seine allererste Kinorolle hatte: "Prinzessin Leia, Carrie Fisher - nun eine mit der Macht. Deine Freundlichkeit und scharfsinniger Verstand werden uns fehlen. #RIP PS: Danke für die Milch und die Kekse."

"Wir haben unsere Prinzessin verloren", schrieb 'Game of Thrones'-Star Gwendoline Christie, die in 'Star Wars: Das Erwachen der Macht' als Captain Phasma Bekanntschaft mit Carrie Fisher machen durfte. Und ihr 'Star Wars'-Kollege Andy Serkis schrieb: "Liebste Carrie, es ist so unglaublich traurig, so früh von einem so wunderbar ehrlichen und einzigartigen Menschen Abschied nehmen zu müssen - wir sehen uns bald im Multiversum."

Steven Spielberg im Gedenken an Carrie Fisher

Große Trauer um die Schauspielerin herrscht auch bei ihrem engen Freund Steven Spielberg (70). "Ich habe stets in Ehrfurcht vor Carrie gestanden. Ihre Beobachtungen haben mich immer zum Lachen und Luft ringen zur selben Zeit gebracht. Sie brauchte die Macht nicht. Sie war eine Macht der Natur, der Loyalität und der Freundschaft. Ich werde sie sehr vermissen", schrieb der Regisseur in einem Statement.

Doch nicht nur unter ihren 'Star Wars'-Kollegen und Freunden häufen sich die Trauerbekundungen. "Untröstlich. Verdammt untröstlich", schrieb Schauspielerin Anna Kendrick (31) auf Instagram zu einem gemeinsamen Foto mit Carrie Fisher. Ebenso betroffen zeigte sich Gwyneth Paltrow (44). "Oh Göttin. Mein Herz ist schwer heute", schrieb sie auf Instagram. "Untröstlich über den Verlust von Carrie Fisher. Brillant, talentiert, hysterisch und ehrlich. Sie wird zutiefst vermisst werden", fand auch Reese Witherspoon (40) trauernde Worte auf ihrem Social-Media-Profil. Model Adriana Lima (35) postete ein Foto von Fisher als Prinzessin Leia und kommentierte: "2016 geh weg. Rest in Peace Carrie Fisher."

spot on news