Alt, aber räumlich: "Terminator 2" kommt in 3D in die Kinos

Alt, aber räumlich: "Terminator 2" kommt in 3D in die Kinos
Bald fliegen die Kugeln in 3D durch den Kinosaal: Arnold Schwarzenegger in einer Szene aus "Terminator II" © ddp images

Hollywood hat nun vollends die nächste Möglichkeit für sich entdeckt, aus alten Klassikern frisches Geld zu machen. Nach der Sequel-Welle werden nun Kult-Streifen in 3D neu aufgelegt. Neues Beispiel: "Terminator 2". Regisseur James Cameron (61) will den Action-Standard 2016 zu seinem 25-jährigen Jubiläum nochmal in aufgehübschtem Look in die Kinos bringen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

- Anzeige -

Action aus dem Archiv

Geht es nach Cameron, dann soll der zweite "Terminator" in Raumoptik sogar die bessere Variante werden: "Wenn man ihn bis jetzt noch nicht gesehen hat, dann ist das die Version, die man sehen und in Erinnerung behalten wird." Der Original-Film mit Arnold Schwarzenegger (68) in der Hauptrolle hatte 1992 vier Oscars gewonnen und gilt gemeinhin als der beste Streifen der mittlerweile auf fünf Teile angewachsenen "Terminator"-Reihe.

Für Cameron ist es nicht die erste Film-Neuauflage in 3D. Schon 2012 hatte er "Titanic" erneut in die Kinos gebracht - und mehrere hundert Millionen Dollar eingespielt. Ein offenes Geheimnis ist nun, dass "Terminator 2" in der neuen Raumoptik vor allem in China Kasse machen soll. Dort hatte laut "Hollywood Reporter" schon die "Titanic"-Wiederveröffentlichung fast die Hälfte ihrer 343 Millionen Dollar Einspielergebnis erzielt.

spot on news

— ANZEIGE —