Als Frankensteins Monster gelang ihm der Durchbruch

Christopher Lee blickt blickt während Dreharebeiten zu einem Film durch eine Filmkamera
Christopher Lee bei Dreharbeiten im italienischen Fiuggi © picture alliance / Eva Kallinger, Eva Kallinger

Der Charakterschauspieler Christopher Lee

Der erste Film, in dem Christopher Lee zu sehen war, hieß 'Im Banne der Vergangenheit' und erschien 1947. Zu Beginn seiner Karriere spielte er in einigen deutschen Verfilmungen der Bücher von Edgar Wallace mit, wobei er die Sprechrollen selbst übernahm.

- Anzeige -

Weil er mit seinen fast zwei Metern Körpergröße eine imposante Erscheinung war, wurde Lee recht bald für Filme aus dem Horror-Genre besetzt. So spielte er im Jahr 1957 die Rolle von Frankensteins Monster im Film 'Frankensteins Fluch'. Ein Jahr später besetzte ihn das Studio 'Hammer Film Productions' als titelgebende Figur im Film 'Dracula'. In der Folge spielte er den Vampirfürsten weitere acht Mal. Eine andere Rolle, mit der Lee für Aufsehen sorgte, war die des Bösewichts Francisco Scaramanga im James-Bond-Film 'Der Mann mit dem goldenen Colt' von 1974.

Weil er auch ein begnadeter Sänger war, übernahm Lee in einigen seiner Filme auch Gesangsparts. So trug er etwa in 'The Wicker Man' von 1973 einen Song vor, ebenso in 'The Return of Captain Invincible' von 1983. Im Jahr 1998 brachte er mit 'Christopher Lee sings Devils, Rogues & other Villains' sein erstes Album auf den Markt.

Eine von Lees letzten Rollen war die des Zauberers Saruman in den Verfilmungen von 'Der Herr der Ringe' und 'Der Hobbit', die zwischen 2001 und 2014 in die Kinos kamen. Außerdem verkörperte er Count Dooku in den 'Star Wars'-Teilen 'Der Angriff der Klonkrieger' von 2002 und 'Die Rache der Sith' von 2005. Im März 2010 erschien 'Charlemagne: By the Sword and the Cross', ein Heavy-Metal-Konzeptalbum von Lee über Karl den Großen. Der Nachfolger 'Charlemagne: The Omens of Death' kam im Mai 2013 auf den Markt.

— ANZEIGE —