Allison Williams: Familie statt Karriere

Allison Williams
Allison Williams © Cover Media

Allison Williams (26) freut sich jetzt schon auf eine Karriere-Pause, um sich ihrer zukünftigen Familie zu widmen.

- Anzeige -

Kinder heiß ersehnt

Die Schauspielerin ('Girls') sieht man zurzeit in der dritten Staffel der mit dem Golden Globe ausgezeichneten Serie 'Girls', in der sie die Rolle der Marnie Michaels spielt. Im Unterschied zu ihrer Serienrolle, für die sich alles um die Karriere dreht, freut sich Williams jetzt schon auf ihr zukünftiges Familienleben. "Mein Ziel ist es, mir eine Karriere zu schaffen, die ich hinter mir lassen kann, um Mutter zu werden. Ich wäre gern Mutter - ohne dass ich meine Kinder in den Trailer mitnehmen muss. Oder [ich schaffe] eine Balance aus beidem. Aber man muss bis zu einem gewissen Ausmaß auch spontan sein", erklärte Williams im Interview mit der Märzausgabe des 'Glamour'-Magazins.

Trotz des Wunsches nach einer Familie ist der Star momentan noch nicht bereit, das Handtuch zu werfen und so gibt es eine Reihe von Charakteren, die Williams im Laufe ihrer Karriere noch spielen will. Diese sind ganz anders als ihre 'Girls'-Rolle. "Ich will einen Bösewicht spielen. Ich will eine romantische Heldin spielen. Ich will eine Heroinabhängige spielen. Es gibt nichts, was ich nicht spielen würde. Einmal möchte ich auch einen Mann spielen. Dann werde ich 50 Kilo zunehmen, meine Haare abschneiden, ich würde alles machen. Ich stell' mich da nicht an", sagte sie.

Williams wird oft für ihren Stil gelobt und die Darstellerin führt das auf ihre Kontinuität bei der Wahl ihrer Outfits zurück. Als Vorbild gilt ihr dabei eine Kollegin aus einer anderen beliebten TV-Show: "Ich wollte eine Grundlinie etablieren: So sehe ich aus, ich habe lange braune Haare, ich trage diese Art von Kleid, das ist der Deal. Darauf könnt ihr euch verlassen! Seht euch Jennifer Aniston an: Sie ist nicht umsonst der Liebling Amerikas. Man weiß, wie sie aussehen wird, wenn sie bei einer Veranstaltung auftaucht und das hat etwas Tröstliches", befand Allison Williams.

© Cover Media

— ANZEIGE —