Alles zur Serien-Adaption von "Lethal Weapon"

Alles zur Serien-Adaption von "Lethal Weapon"
Damon Wayans (r.) und Clayne Crawford in der Serien-Adaption von "Lethal Weapon" © Warner Brothers, SpotOn

Free-TV-Premiere in Sat.1

Sie wurden in den späten 80er und den 90ern zu absoluten Superstars: Mel Gibson (61) und Danny Glover (70). Schuld daran waren in erster Linie die vier "Lethal Weapon"-Filme, die von 1987 bis 1998 die Kinofans auf der ganzen Welt begeisterten. Mit Witz, Esprit, der notwendigen Ernsthaftigkeit in den richtigen Momenten und einer einzigartigen Hassliebe zueinander ausgestattet, verkörperten die beiden das ungleiche Polizisten-Duo Martin Riggs und Roger Murtaugh und überzeugten damit ein Millionenpublikum.

Die Actionfilme wurden dabei vor allem kommerziell zum Mega-Erfolg. Zunächst als Low-Budget-Produktion gestartet, entwickelte sich die Reihe zum absoluten Blockbuster. 15 Millionen Dollar Produktionskosten standen am Ende 140 Millionen Dollar gegenüber. Für damalige Verhältnisse Ende der 90er-Jahre bombastisch. Doch nach vier Filmen war zum Jahrtausendwechsel das Ende gekommen. Obwohl die Macher die Kritiker nie so richtig von ihrem Konzept überzeugen konnten, sind die "Lethal Weapon"-Filme bis heute Kult und bei Fans auf der ganzen Welt beliebt.

Großer Erfolg in den USA

Dennoch hingen sowohl Glover als auch Gibson ihre Paraderollen an den Nagel und widmeten sich anderen Projekten. Doch immer wieder keimten in Hollywood Gerüchte um eine Nachfolge oder auch eine Fortsetzung auf, die jedoch immer wieder schnell in Vergessenheit gerieten. Bis ins Jahr 2015. Der US-Sender FOX entschloss sich nämlich, die Geschichte um Riggs und Murtaugh wieder aufleben zu lassen, jedoch nicht als Film, sondern als Fernsehserie und Remake - natürlich ohne Gibson und Glover.

Die Serie startete in den USA im September 2016 und wurde bereits - dank guter Einschaltquoten und ordentlichen Kritiken (im Gegensatz zu den Filmen) - von anfänglich 13 Episoden auf bislang 18 geplante Folgen ausgeweitet. Ob eine zweite Staffel gedreht wird, ist bislang noch nicht bestätigt, gilt allerdings als sehr wahrscheinlich. Nun gibt es die Actionserie zum ersten Mal auch im deutschen TV zu sehen: Sat.1 zeigt die Pilotfolge ab Montag, den 6. Februar um 20:15 Uhr. Die folgenden, jeweils einstündigen Episoden werden dann immer montags zur gleichen Sendezeit ausgestrahlt.

Darum geht's

Das Grundgerüst der Story ist zu jener der Filme absolut identisch, nur spielt die Handlung im Hier und Jetzt: Der Ex-Navy-SEAL-Soldat und Polizist Martin Riggs hat nach dem Tod seiner Familie große emotionale Probleme und wird dem akkuraten, ruhigen und besonnenen Detective Murtaugh beim LAPD als Partner zugeteilt. Dieser steht seinem neuen Kollegen zunächst skeptisch gegenüber, da dessen Charakter das genaue Gegenteil von ihm darstellt. Dennoch entwickelt sich in der täglichen Arbeit mehr und mehr eine Art Freundschaft, die in ein tiefes, gegenseitiges Vertrauen mündet.

Die Hauptrollen verkörpern nun die beiden Schauspieler Damon Wayans (56) und Clayne Crawford (38). Zwar ist Crawford dank seiner Nebenrolle in der Serie "The Glades" zumindest nicht komplett unbekannt, Wayans allerdings ist der weitaus berühmtere der beiden. Im Jahr 2002 gewann er sogar den People's Choice Award für seine Rolle in der Erfolgsserie "What's Up, Dad?". Seine erste kleine Nebenrolle spielte er übrigens bereits im Jahr 1984 in der Kult-Polizeikomödie "Beverly Hills Cop" an der Seite von Eddie Murphy (55).

spot on news