'Alles steht Kopf': Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger über die Kommunikation zwischen Mann und Frau

Kai Wiesinger und Bettina Zimmermann
Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger standen für 'Alles steht Kopf' gemeinsam in der Tonkabine. © imago/eventfoto54, imago stock&people

Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger über Männlein und Weiblein

Erst wurde aus Freundschaft Liebe, dann machten im Juni Babynews das Glück von Schauspieler-Traumpaar Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger perfekt. Für das Animations-Studio 'Pixar' standen die zwei jetzt auch gemeinsam am Mikro, um – wie passend – die Eltern der kleinen Riley im neuen Film 'Alles steht Kopf' zu synchronisieren. Kino-Redakteurin Lara Schwarzkamp hat das Vorzeigepaar zum Interview getroffen.

- Anzeige -

In 'Alles steht Kopf' geht es um das, was im Kopf der elfjährigen Riley passiert und wie ihre Gefühle als Team auf einer Kommandobrücke agieren. Zimmermann und Wiesinger übernehmen hier – zumindest stimmlich - den Part der Eltern. Als Rileys Gefühlswelt durcheinander gerät, fällt es ihren Eltern immer schwerer, zu verstehen, was im Kopf der kleinen Riley vor sich geht.

Die Rolle der Eltern hat Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger gerade deshalb so gefallen, weil sie dort nur zu oft Situationen aus ihrem eigenen Alltag wiedererkennen. Dazu gehörte auch die Einsicht, dass die Kommunikation zwischen Eltern und Kind, aber auch zwischen Mann und Frau nicht immer ganz reibungslos läuft. "Man wird als Frau darin bestätigt, dass die Männer da oben einen zweiten Film am Laufen haben und gar nicht wissen, was Frau von ihnen will", sagt Bettina Zimmermann.

Als werdende Eltern haben die zwei schon Übung, denn das Paar hat bereits Kinder aus vergangenen Beziehungen: Zimmermann einen Sohn, Wiesinger zwei Teenager-Töchter. Ob sie trotzdem noch etwas für den erwarteten Nachwuchs von ihren Rollen lernen konnten, das verraten sie im Video.

— ANZEIGE —