Allegra Versace über den Kampf gegen die Magersucht

"Ich wollte unsichtbar sein!"

Zum erstem Mal spricht Mode-Erbin Allegra Versace öffentlich über ihre Magersucht: In den schlimmsten Zeiten ihrer Erkrankung war sie dem Tod näher als dem Leben. Die Tochter von Designerin Donatella Versace wog nur noch 32 Kilo!

In der italienischen Zeitung „La Repubblica“ erzählt sie nun, dass sie den Druck, als Erbin eines 400-Millionen-Vermögens aufzuwachsen, schlichtweg nicht mehr ausgehalten habe. „Ich wollte ein Niemand sein, nicht erkannt werden. Wo ich hinging - ich war ‚Versace’. Ich konnte nicht entkommen, das hat mich verletzt.“

Der allgegenwärtige Druck trieb sie in die Magersucht. „Ich war verloren in Gedanken, konnte der Realität nicht begegnen, habe meine Augen abgewendet. Ich wollte am liebsten unsichtbar sein“, sagt die 24-Jährige. Jahrelang habe sie im Dunkeln gelebt.

— ANZEIGE —