Hollywood Blog by Jessica Mazur

Alle Jahre wieder... glitzert es an den Ringfingern der Promiladys

Alle Jahre wieder... glitzert es an den Ringfingern der Promiladys
Alle Jahre wieder... glitzert es an den Ringfingern der Promiladys © (Foto: Wenn)

von Jessica Mazur

Was bekommen Promifrauen, die schon alles haben zu Weihnachten geschenkt? Ganz klar: einen Verlobungsring. Wie sonst ist die enorme Celebrity-Engagement-Welle zu erklären, die gerade durch die Gossipwelt schwappt? Seit Weihnachten ist noch nicht ein Tag vergangen, an dem die Pressesprecher der Stars mindestens eine neue Verlobung bekannt gegeben haben.

- Anzeige -

Hugh Hefner hat sich mit einem Bunny verlobt, Jason Mraz mit seiner Freundin Tristan, Ginnifer Goodwyn hat sich von ihrem Freund einen Ring an den Finger stecken lassen, auch Lily Allen trägt seit Weihnachten Diamanten am Finger. Countrysängerin LeAnn Rimes verbringt die Zeit 'zwischen den Jahren' damit, ihren fetten Verlobungs-Klunker in die Paparazzi-Kameras zu halten, und Natalie Portman punktete gleich doppelt, in dem sie nicht nur völlig überraschend ihre Verlobung, sondern noch viel überraschender ihre Schwangerschaft bekannt gegeben hat.

Und soeben dann die neuste Meldung: Reese Witherspoon hat sich verlobt. Nur knapp ein Jahr, nachdem sie sich kennen lernten, hat die Schauspielerin den Heiratsantrag ihres Freundes Jim Toth angenommen. Witherspoons Sprecher sagte: "Sie sind unglaublich glücklich." Und damit stehen Reese und Jim heute nicht alleine da. Die Nachricht, dass die Schauspielerin wieder unter die Haube kommt, verbreitete sich nämlich wie ein Lauffeuer in den amerikanischen Medien und wurde dort mit einem großem 'Juchuh' begrüßt.

Der Grund für die Freude ist klar: Hollywood liebt nichts so sehr, wie ein Happy End. Die Tatsache, dass 'Americas Sweetheart', drei Jahre nachdem Exmann Ryan Philippe sie mit einer anderen betrog, wieder heiraten wird, veranlasste heute Hunderte dazu, in die Tastatur zu hauen und Reese online haufenweise Glückwünsche mit auf den Weg zu geben.

Schon jetzt dürfte also feststehen: 2011 wird das Jahr der Promihochzeiten. Dass derzeit in Hollywood ein Diamantring nach dem anderen eine neue Besitzerin findet, ist kein Zufall. Beziehungsexperten behaupten nämlich, dass es zu so vielen Verlobungen kommt, weil die Promis alle am 'Mistelzweig Syndrom' leiden. An den Feiertagen kommen die Stars zur Ruhe, haben mehr Zeit füreinander und beginnen ihre Beziehungen neu zu schätzen. Und schwupp, schon gehen sie auf die Knie.

Dieses Syndrom lässt angeblich kurz nach Silvester nach, bevor es dann pünktlich zum Valentinstag im Februar wieder ansteigt. Es könnte also durchaus passieren, dass uns bis zum Jahreswechsel in drei Tagen noch die eine oder andere prominent besetzte Verlobungsnachricht ins Haus flattert. Bleibt nur die Frage offen, wen erwischt der Mistelzweig als Nächstes?

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Alle Jahre wieder... glitzert es an den Ringfingern der Promiladys
© Bild: Jessica Mazur