Alicia Vikander: 'Ex Machina' ist der Gewinner der BIFAs

Alicia Vikander: 'Ex Machina' ist der Gewinner der BIFAs
Alicia Vikander © Cover Media

'Ex Machina' gehörte zu den großen Gewinnern der British Independent Film Awards.

- Anzeige -

Vierfacher Triumph

Der Science-Fiction-Thriller wurde am Sonntag [6. Dezember] bei dem Filmevent gleich mit vier Preisen ausgezeichnet, darunter der Toppreis des Abends: bester Britischer Independent Film. 'Ex Machina', in dem Alicia Vikander (27, 'Im Rausch der Sterne') und Oscar Isaac (36, 'A Most Violent Year') mitspielen, konnte sich damit gegen Filme wie 'The Lobster', 'Macbeth', '45 Years' und 'Amy' durchsetzen. Der Regisseur des Thrillers, Alex Garland, erhielt den Award als bester Regisseur sowie den Preis für das beste Drehbuch. Der Visual-Effects-Künstler Andrew Whitehurst konnte sich über den vierten Preis für 'Ex Machina' freuen und nahm die Auszeichnung 'Outstanding Achievement in Craft' mit nach Hause.

Einer der Darsteller des Filmes, Domhnall Gleeson (32), verfehlte nur knapp den Preis als bester Nebendarsteller, den dafür sein Vater Brendan Gleeson (60) für seinen Auftritt in 'Sufragette' erhielt.

Olivia Colman (41) wurde als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in 'The Lobster' geehrt, Tom Hardy (38, 'Legend') und Saoirse Ronan (21, 'Seelen') konnten sich über den Preis als beste/r Schauspieler/in freuen.

Das Drama 'Room' wurde zum besten internationalen Independent-Film gekürt.

Kate Winslet (40, 'Titanic') erhielt den Variety-Preis, der Personen der Filmindustrie dafür auszeichnet, das internationale Scheinwerferlicht auf England gerichtet zu haben. "Ich liebe die Schauspielerei. Ich liebe es mehr und mehr. Independent-Filme sind seit über 23 Jahren meine besten Freunde und bereichern auch weiterhin mein Leben über alle Maßen. Bei Independent-Filmen habe ich am meisten gelernt und am meisten gelacht", erklärte Kate Winslet bei den British Independent Film Awards.

Cover Media

— ANZEIGE —