Alicia Vikander: Der Preis der Schauspielerei

Alicia Vikander: Der Preis der Schauspielerei
Alicia Vikander © Cover Media

Alicia Vikander (27) vermisst ihre Freunde.

- Anzeige -

Freunde werden geopfert

Die Schauspielerin ('Ex Machina') dreht einen Film nach dem nächsten. Das ist gut fürs Geschäft, weniger gut für das Privatleben. "Dass man seine Freunde und Familie für lange Zeit nicht sehen kann", beschrieb die Schwedin gegenüber 'Look' die Nachteile ihres Berufs. "Es fast unmöglich, Pläne für ein Treffen zu machen, denn man weiß nie, wo man sein wird, denn es tauchen immer wieder neue Projekte auf und man dreht in den verschiedensten Teilen der Welt. Ich habe die letzten vier oder fünf Jahre aus drei Koffern gelebt und in einem Hotel nach dem anderen gewohnt." Aber das Reisen macht ihr trotzdem großen Spaß, denn es sei sehr aufregend.

Alicia Vikander fand durch ihre Mutter die Liebe zu ihrem Beruf, denn Maria Fahl Vikander ist eine Theaterschauspielerin. Wahrscheinlich weil sie die Tücken der Schauspielerei kennt, war sie zurückhaltend, als ihre Tochter auch in die Branche einsteigen wollte. "Als ich anfing, fragte mich meine Mutter immer, ob es mir auch wirklich ernst mit dieser Karriere wäre. Mich hat das immer genervt, aber je mehr Erfahrung ich sammele, desto mehr verstehe ich, warum sie mich gefragt hat. Die Schauspielerei muss dir nicht nur gefallen, du musst sie mit ganzem Herzen lieben, denn sonst hast du nicht die Kraft, diesen Beruf zu überstehen", offenbarte Alicia Vikander.

Cover Media

— ANZEIGE —