Alicia Silverstone: Irgendwie war die Geburt sexy

Alicia Silverstone
Alicia Silverstone © Cover Media

Alicia Silverstone (37) beschrieb, wie die Geburt ihres Sohnes Bear Blu ablief - die ersten 14 Stunden Wehen waren "fast sexy".

- Anzeige -

Die Hormone sind schuld

Die Filmschönheit ('Clueless - Was sonst!') und ihr Ehemann Christopher Jarecki hießen ihren Sohn im Mai 2011 auf der Welt willkommen. In der Talkshow 'Live with Kelly and Michael' fand die Blondine nun ungewöhnliche Worte, um die Erfahrung zu beschreiben: "Die ersten 14 Stunden waren fast sexy. Das [Hormon] Oxytocin sorgt für diese ganze Magie und es fühlt sich unglaublich an." Leider dauerte der Glückszustand nicht ewig. "Später wurde es weniger unglaublich. Es wurde wirklich intensiv, so wie eine Geburt nun einmal ist. Und ja, es lief nicht so, wie ich es geplant hatte, aber die ganze saftige Geschichte könnt ihr in meinem Buch nachlesen."

Der Schmöker mit dem simplen Namen 'The Kind Mama: A Simple Guide to Supercharged Fertility, a Radiant Pregnancy, a Sweeter Birth, and a Healthier, More Beautiful Beginning' richtet sich an werdende Mütter und soll laut der Autorin dabei helfen, zu seinem "gesündesten und stärksten Selbst" zu werden.

2012 verursachte die Schauspielerin mit einem Video ziemlichen Wirbel, da in dem Clip zu sehen ist, wie sie ihrem Sohn vorgekautes Essen gibt. Gegenüber den Talkshow-Gastgebern sprach die Amerikanerin über den Vorfall: "Das war ein Moment und ich vertraute meinen Instinkten. Er konnte nicht kauen. Er hatte vielleicht einen Zahn. Und er wollte das Essen aus meinem Mund. Da war er sehr bestimmt. Also gab ich es ihm. Und es war so zauberhaft und süß. Ich musste wirklich total lachen. Er bekam Essen, er bekam auch meine Milch und er wollte es so. So ist das gewesen. Die Menschen tun das seit dem Anbeginn der Zeit."

Alicia Silverstone fügte hinzu, dass sie sich "sicher" in ihren Entscheidungen fühle, weil sie ihren Instinkten vertraue - etwas, was sie bestimmt allen jungen Müttern rät.

Cover Media

— ANZEIGE —