Alicia Keys kritisiert den Schönheitswahn in Hollywood

Alicia Keys hat genug vom Schönheitswahn
Auch bei ihrem auftritt beim Champions-League-Finale zeigte Alicia Keys sich ungeschminkt © imago/Bildbyran

Selbstoptimierung durch Make-up gehört bei den Promis einfach dazu. Zwar werden immer mal wieder ein paar "No Make-up"-Selfies gepostet, doch aus dem Haus würde sich so vermutlich keine der Damen trauen. Ziemlich schade, findet Alicia Keys (35, "Girl on Fire"). Die Sängerin spricht sich im "Lenny Letter" jetzt öffentlich gegen den Schönheitswahn aus. In ihrem Essay namens "Time to Uncover" erklärt sie, wie sehr sie es störe, dass "Frauen eingeredet wird, dass sie dünn, sexy, verführerisch und perfekt sein müssen."

Kein Make-up mehr

 

Sie will kein Make-up mehr tragen

 

Bereits im Grundschulalter werde den Mädchen ein bestimmtes Schönheitsideal vor Augen geführt. Persönlich wurde der Druck für Keys besonders schlimm, als sie in die Öffentlichkeit trat: "Jeder hatte etwas zu sagen." Jetzt, mit 35 Jahren, will sie sich davon offenbar nicht mehr beeinflussen lassen und schwört dem Make-up ab: "Ich will mich nicht mehr verstecken. Nicht mein Gesicht, nicht meinen Geist, nicht meine Seele. Nichts."

Der Start in ihr schminkfreies Leben war für Keys ein Fotoshooting für ihr neues Album. Die Fotografin überredete sie, sich komplett ohne Make-up ablichten zu lassen. Zu Beginn auch für die R&B-Sängerin eine ungewohnte Situation: "Ich wurde sofort nervös und fühlte mich ein wenig unwohl." Im Nachhinein war aber genau das ihr Schlüsselerlebnis. "Ich habe mich nie stärker, mächtiger, freier und schöner gefühlt."

spot on news

— ANZEIGE —